Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Franziska und Ruedi Bircher Am Skilift sprang der Funke über

Ursprünglich lernten sich die gebürtige Zürcherin Franziska und der Nidwaldner Ruedi Bircher beim Skifahren kennen. Während sie sich vom Skilift den Berg hochziehen liessen, sprang der Funke über. Auch musikalisch ergänzen sich die leidenschaftliche Jodlerin und der Schwyzerörgeler optimal.

Paar steht an Tisch und posiert für Foto. Sie im geblümten Blouson er im Holzfällerhemd.
Legende: Franziska und Ruedi Bircher leiten unter anderem auch Bildungsseminare für Eltern. SRF

Bei Familie Bircher im Nidwaldner Dorf Oberdorf ist Musik Trumpf. Zwar sind die vier Söhne von Franziska und Ruedi Bircher inzwischen erwachsen, die Leidenschaft zum Jodeln und der instrumentalen Volksmusik verbindet aber immer noch alle.Dies zeigte sich gerade am 19. Juni, als Vater Ruedi seinen 60. Geburtstag feiern konnte. Natürlich wurde da auch musiziert. Musik ist quasi das Leben der Familie. Hängte doch Ruedi Bircher vor rund 20 Jahren seinen Beruf als Kundenmaurer an den Nagel und wurde zum Musiklehrer.

Faszination Schwyzerörgeli

Die Liebe zur Volksmusik liegt bei Ruedi sozusagen im Blut. Seine Mutter spielte auf der diatonischen Handorgel und überliess das Instrument auch ihrem Sohn zum Üben. Als 20-Jähriger jedoch hörte er erstmals eine Schwyzerörgeliformation. Dies faszinierte ihn so, dass er sofort auch dieses Instrument lernen wollte. Inzwischen hat er sein Können unzähligen jungen Talenten weitergegeben. Viele heute bekannte Musikantinnen und Musikanten aus den Kantonen Nid- und Obwalden lernten bei Ruedi Bircher.

Faszination Jodeln

Franziska Bircher stammt ursprünglich aus dem Kanton Zürich. Aufgewachsen in einer musikalischen Lehrersfamilie kam sie erst mit 19 Jahren erstmals mit Volksmusik in Berührung. Sie trat damals der Trachtentanzgruppe Schlieren bei und kam so mit Jodeln in Kontakt. Dies motivierte sie, einem Jodlerklub beizutreten. Heute ist Franziska Bircher eine der bekanntesten Jodlerinnen des Landes und auch als Komponistin tätig. Sowohl beim Singen wie Komponieren ist Marie-Theres von Gunten ihr grosses Vorbild. Zudem ist sie als Dirigentin, Jodellehrerin und auch Jurymitglied an Jodlerfesten tätig. Bei den Jodelauftritten von Franziska begleitet auf dem Schwyzerörgeli oder dem Akkordeon immer ihr Mann Ruedi.

Leidenschaft Familie

Dass Franziska Bircher nicht aus dem Kanton Nidwalden stammt, hört man ihr mit ihrem ausgeprägten Nidwaldner Dialekt nicht an. Der Dialekt verbindet sie mit ihrem fünf Jahre älteren Mann. Genauso wie die Liebe zur Musik, welche sie auch ihren Söhnen weitergegeben haben. Auch wenn die Familienkapelle Bircher nämlich nicht mehr offiziell auftritt, alle Söhne singen oder musizieren regelmässig. Manchmal, bei speziellen Ereignissen wie dem runden Geburtstag von Vater Ruedi, auch wieder zu Hause im Familienheim in Oberdorf.