Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Entweder oder?» mit Simon Haller
Aus Audio MW vom 21.11.2019.
abspielen. Laufzeit 01:03 Minuten.
Inhalt

Simon Haller Knöpfe sind ihm lieber als ein «Spöiz-Chnebu»

Simon Haller zählt zu den talentiertesten Volksmusik-Akkordeonisten der letzten Jahre. Im Dezember feiert er seinen 35. Geburtstag. Als Musiker hat er ein flexibles Angebot entwickelt: Man kann seine Formation Top Swiss vom Einzelmusikant Simon Haller bis zum Sextett engagieren.

Mit der Formation Top Swiss hat sich Simon Haller einen Traum erfüllt: er kann alleine auftreten, aber auch in jeder Grösse bis hin zum Sextett. In seinem Musikanten-Pool sind viele Volksmusiker, aber auch Jazzer. So kann er sich auch leidenschaftlich in swingendem Umfeld bewegen.

Video
Top Swiss
Aus Potzmusig vom 06.10.2018.
abspielen

«Spöiz-Chnebu» ade!

Die ersten musikalischen Erfahrungen macht Simon Haller auf der Blockflöte. «Den ‹Spöiz-Chnebu› habe ich aber bald einmal zur Seite gelegt», meint er lachend. Die Liebe zum Akkordeon entdeckt er dank seiner Mutter. Diese begleitet er zu den Unterrichtsstunden bei Claudia Muff. Er beginnt selber zu spielen und gewinnt bald einmal eine grosse Sicherheit auf diesem Instrument.

Erste Stationen einer Volkmusiker-Karriere

Als Schüler von Claudia Muff kommt Simon Haller schon früh in die Ländlermusikszene. Hans Muff, Edy Wallimann, Ruedi Matter, Adamo Häller, Hanspeter Reichmuth sind weitere Top-Musikanten, die den jungen Akkordeonisten auf seinem Weg begleiten.

Mit 13 Jahren gründet er zusammen mit Röbi Theiler das Handorgelduo Röbi und Simon. Die zwei jungen Musikanten nehmen an diversen Wettbewerben teil und werden unter anderem an der Steiner Chilbi mit dem «Goldenen Örgeli» ausgezeichnet.

Video
Akkordeonduo Röbi und Simon («Hopp de Bäse!» 17.05.2003)
Aus Radio SRF Musikwelle vom 19.11.2019.
abspielen

Es folgen weitere Formationen wie Haller-Häller oder Husistein-Haller. Später gründet Simon Haller zusammen mit Mäsi Kaufmann die Formation Top Swiss. Diese spielt nebst der traditioneller Ländlermusik auch Schlager, Oberkrainer oder Musette.

Während zweier Jahre setzt Simon Haller ganz auf die Karte Musik. Als Berufsmusiker tritt er an der Folklore-Show im Stadtkeller Luzern auf – an sieben Tagen pro Woche, jeweils am Mittag und am Abend. Heute arbeitet er wieder zu hundert Prozent als Sanitär. Musik und Familienleben lassen sich dadurch besser in Einklang bringen.

Neue Meilensteine im neuen Jahrzehnt

Mit grosser Vorfreude blickt Simon Haller auf das Jahr 2020 mit einigen Höhepunkten. «Nächstes Jahr will ich eine eigene CD veröffentlichen», so der Akkordeonist. Unter welchem Namen stehe noch in den Sternen. «Ich habe etliche ‹Stückli› und schaue mal, in welchem ‹Schächteli› ich sie herausbringen will.»

Ausserdem wirkt er beim Album «Läbe näbenand» der Bierifroue plus mit. Die CD-Taufe im Juli wird mit einem Freilicht-Spiel gefeiert. Mit den Bierifroue plus, Link öffnet in einem neuen Fenster und der Wiggertaler Blaskapelle, Link öffnet in einem neuen Fenster steht für Simon Haller ausserdem ein Auftritt im KKL Luzern auf dem Programm.