CIGAR-Quartett: Musik aus drei Generationen

Die CIGAR-Quartett-CD offeriert einen spannenden Überblick über die Entwicklung der Innerschweizer Volksmusik im Zeitraum dreier Generationen. Das Quartett aus aus dem zugerischen Ägerital stellt in der Sendung «Potzmusig» sein neues Album «Drü Generationä» vor.

Gruppenbild vom CIGAR-Quartett. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: CIGAR-Quartett Hasi Blattmann, Armin Landtwing, Jacqueline Schmidig-Wachter und Martina Rohrer (v.l.n.r.). zvg

Zusatzinhalt überspringen

CD-Taufe

Getauft wird das Album «Drü Generationä» vom CIGAR-Quartett feiert am Samstag, 26. Oktober im Hotel-Restaurant Eierhals in Morgarten ZG.

Die Idee für die Produktion «Drüü Generationä» hatte Kapellmeister Armin Landtwing aus Unterägeri. So finden sich auf der neuen CD Kompositionen seines Vaters und Onkels im traditionellen Innerschweizer Stil. Seine eigenen Titel umfassen sowohl traditionelle als auch neuzeitliche Elemente. Und schliesslich repräsentieren die Kompositionen seines Sohnes Mathias die neue innovative Volksmusik. Die CD offeriert somit eine breite Palette unterhaltender Innerschweizer Volksmusik aus der Notenmappe der Familie Landtwing.

Volksmusikredaktor Beat Tschümperlin unterhält sich in der Sendung «Potzmusig» mit dem CIGAR-Quartett-Kapellmeister und CD-Initiant Armin Landtwing.

Sendung zu diesem Artikel