Dani Häusler feiert den «Goldenen Violinschlüssel»

Als «absolutes Ausnahmetalent» erhält Dani Häusler am Samstag die Auszeichnung «Goldener Violinschlüssel». Der gebürtige Zuger wird für sein hingebungsvolles Klarinettenspiel schweizweit bewundert. Beim Festakt mit Preisverleihung ist er live mit seinen verschiedenen Formationen zu erleben.

Audio «Dani Häusler zum Festakt in Schwyz» abspielen.

Dani Häusler zum Festakt in Schwyz

Mit Dani Häusler wird nicht nur einer der vielseitigsten Klarinettisten, sondern auch einer der jüngsten Musiker mit dem «Goldenen Violinschlüssel» ausgezeichnet. Dass er diese besondere Auszeichnung bereits in jungen Jahren erhält, hat ihn überrascht: «Ich war ein wenig sprachlos, als der Verein mir mitteilte, dass ich der diesjährige Preisträger bin», so Häusler, der seit über 30 Jahren in der Schweizer Volksmusik aktiv ist.

Eine breite volksmusikalische Palette

Nun freut er sich auf den Festakt vom Samstag, 28. Oktober 2017, in der Kirche St. Martin in Schwyz. Dann zeigt er dem Publikum seine unterschiedlichen Facetten, indem er mit seinen verschiedenen Formationen auftritt: Gupfbuebä, Bergmusik (mit Kirchenorgel), Hanneli-Musig, Dani Häusler Trio, Hujässler, Daniel Häusler Komplott (auch bekannt als SRF Husmusig).

Dani Häusler in verschiedenen Formationen

Insbesondere mit den Hujässler veränderte und modernisierte Dani Häusler die traditionelle Schweizer Volksmusik. Damit stiess er zu Beginn auf Widerstand, heute hat diese neue Volksmusik Vorbildcharakter.

«Es fasziniert mich seit je her diese Musik zu spielen, auf verschiedene Arten zu arrangieren und auch selber immer wieder neue und alte Einflüsse zuzulassen», meint Dani Häusler.

Von der Blockflöte zur Klarinette

1:59 min, aus SRF Musikwelle Brunch vom 12.12.2017

Die Frage, was Ländlermusik oder Volksmusik sei, wo sie beginne und allenfalls ende, werde ihn sicher noch lange beschäftigen. «Ich bin glücklich, mit all meinen Musikkollegen in verschiedensten Formationen den Geist meiner musikalischen Vorfahren weiterzutragen.»

Faszination Klarinette

Mit der Blockflöte fängt Dani Häuslers musikalische «Karriere» als Zweitklässler an. In der vierten Klasse packt ihn die Lust «etwas Richtiges zu lernen». Er entscheidet sich fürs Klavier. Doch Tasten und Saiten sind nicht sein Ding. Klappen allerdings schon. Die Klarinette entdeckt er dank eines Onkels.

Kurze Zeit später tritt er erstmals mit den heute wieder aktiven Gupfbuebä auf und sammelt erste Konzerterfahrungen. Später studiert er am Konservatorium Luzern Klarinette und erlangt das Lehr- und Konzertdiplom.

Musiker, Dozent, Lehrer und Redaktor

Heute arbeitet Dani Häusler als Dozent und Kursleiter an der Hochschule Luzern und unterrichtet an der Musikschule Schwyz Klarinette. Seit ein paar Jahren arbeitet er in einem Teilpensum als Volksmusikredaktor beim Radio. Das Team von SRF Musikwelle ist natürlich besonders stolz, dass in diesem Jahr ein Mann aus den «eigenen Reihen» mit dem «Goldenen Violinschlüssel» geehrt wird und gratuliert dem Radiokollegen von Herzen.

Interviewausschnitte aus dem «SRF Musikwelle Brunch»

Sendung zu diesem Artikel