Der Hitzige Appenzeller Chor ist traditionell-anders

Der CD Titel ist Programm beim Hitzigen Chor. «Ruggrooveli» trumpft auf mit Appenzeller Rugguuserli mit viel Groove, witzig und mitreissend und dazu auch noch unerwartet.

Ein spezielles Objektiv wurde für diese Aufnahme des Hitziger Chors Appenzell verwendet. Man betrachtet die Jungs und Mädel dadurch wie durch einen gekrümmten Trichter. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ganz schön schräg. Der Hitzige Appenzeller Chor: Live ein wahres Erlebnis - nun auch auf CD. Hitziger.ch

Neben Appenzeller Melodien und überlieferten «Ratzliedli» singen sie genau so locker Chansons oder weitere Melodien aus der Unterhaltungsmusik.

Auf ihrer ersten eigenen CD «Ruggrooveli» zeigt sich die ganze Breite ihres Repertoires. Dafür sind sie zusammen ins Tonstudio gegangen. Neben diesen Neuaufnahmen sind auf der CD aber auch einige «Highlights» ihrer Konzerte als Liveaufnahmen verewigt.

Bei seinen Bühnenauftritten tritt der Hitzige Appenzeller Chor in den farbenprächtigen Innerrhoder Trachten auf. Ohne Scheu experimentieren sie mit ihren Stimmen und verbinden bei ihren Konzerten Traditionelles mit modernen Elementen. Überlieferte Melodien werden dabei wirkungsvoll kombiniert mit Rapeinlagen, oft werden die Stimmen auch perkussiv eingesetzt.

Meinrad Koch ist seit Beginn beim Hitzigen Appenzeller Chor dabei. Er ist der mit dem «Ringli im Ohr». Meinrad Koch erzählt Volksmusikredaktor Guido Rüegge, was das Besondere am Hitzige Appenzeller Chor ist und warum auf der CD «Ruggrooveli» neben Studioaufnahmen auch Livemitschnitte zu hören sind.

Sendung zu diesem Artikel