Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Folklorenachwuchs 2019 Ein Chor, zwei Hackbretter und ein Büchel

Das Chinderjodlerchörli Frick, Büchel-Solistin Malina Grimm und das Hackbrett-Duo Kellerheims sind lachende Sieger vom «Folklorenachwuchs 2019». Mit ihren Auftritten begeisterten sie Jury und Publikum gleichermassen. Ein Bergkristall als Pokal wird sie noch lange an diesen tollen Sieg erinnern.

Sieger und Siegerinnen im Porträt

Rund 26 Formationen aus 13 verschiedenen Kantonen sind am Samstag nach Grenchen zum «Folklorenachwuchs»-Wettbewerb gereist. Alle Nachwuchstalente zeigten ihr Können vor einer Jury. 13 Formationen oder Solistinnen oder Solisten lösten schliesslich das Final-Ticket.

Freude und Aufregung gingen Hand in Hand. Schliesslich wurde der Final live auf SRF Musikwelle übertragen. Der Folklorenachwuchs spielte und sang also nicht nur vor der Jury, sondern auch vor einem grossen Radiopublikum.

Das hohe Niveau begeistert

Den Auftakt in der Livesendung machte die Striichmusig Dobler, die letztjährigen «Folklorenachwuchs»-Sieger in der Kategorie instrumentale Volksmusik. Anschliessend folgten alle Finalbeiträge, die teils grossen Applaus ernteten. Danach zog sich die Jury für ihre Beratungen zurück.

Die Spannung im Saal war gross als es um die Rangverkündigung ging. Der Jubel war gross als das Chinderjodlerchörli Frick, das Hackbrettduo Kellerheims und Büchelsolistin Malina Grimm als strahlende Sieger ihre Bergkristalle in Empfang nehmen durften.

Sieger «Jodel»

  1. Chinderjodlerchörli Frick
  2. JChinderchörli Herisau
  3. Jodelduett Nina & Selina

Sieger «Alphorn»

  1. Büchelsolistin Malina Grimm
  2. Alphornsolistin Nina Schwager
  3. Alphornsolist Tobias Barmettler

Sieger «Instrumentale Volksmusik»

  1. Hackbrett-Duo Kellerheims
  2. Familienkapelle Vogel
  3. Schwyzerörgelisolist Loris Imlig

Grosser Fernsehauftritt für drei Kategoriensieger

Schon bald wartet auf die drei Kategoriensieger ein nächster Höhepunkt. Am Samstag, 8. Februar 2020 treten sie in der Samstagabend-Show «Viva Volksmusik» auf. In dieser von Nicolas Senn moderierten Sendung wählt schliesslich das Fernsehpublikum, an welche Nachwuchstalente der «Viva Nachwuchspreis» gehen soll.

Alle Finalbeiträge in der Livesendung

Ausschnitte aus dem Final

Organisiert wird der jährliche Wettbewerb vom «Verein Wettbewerb Folklorenachwuchs» im Auftrag des Eidgenössischen Jodlerverbandes EJV sowie des Verbands Schweizer Volksmusik VSV. Unterstützt wird der Anlass von Schweizer Radio und Fernsehen SRF.