Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Happy Birthday! Ueli Wanderon – Akkordeon-Legende aus dem Aargau

Mit virtuoser Musik und Musik fürs Herz hat Ueli Wanderon die Ländlermusik während Jahrzehnten geprägt. Seine gehörfällig-lieblichen Kompositionen finden bis heute grossen Anklang bei versierten Akkordeonisten. Am 12. Oktober 2019 feiert der Aargauer Akkordeonist den 85. Geburtstag.

Akkordeonvirtuose Ueli Wanderon wird am 12. Oktober 1934 geboren. Nach ersten Gehversuchen auf dem Schwyzerörgeli seines Vaters lernt er als 13-Jähriger das Spiel auf der chromatischen Handorgel. Fünf Jahre später tritt er erstmals öffentlich auf und spielt danach mit verschiedenen musikalischen Partnern und schliesslich im Duo Wanderon-Steffen.

Wegweisend ist 1960 die erste Begegnung mit Volksmusik-Urgestein Köbi Buser. Ab da spielt Ueli Wanderon zuerst aushilfsweise mit seinem Vorbild zusammen, ab 1962 während 20 Jahren offiziell im Handorgelduo Buser-Wanderon. Diese Formation gilt bis heute als legendär und wird auch von aktuellen Akkordeonisten sehr bewundert.

Als Aargauer in der Innerschweiz

Das Handorgelduo Buser-Wanderon pflegte den konzertanten, runden Innerschweizerstil. Nicht verwunderlich also, dass die beiden Aargauer Köbi Buser und Ueli Wanderon auch in der Innerschweiz unzählige Auftritte hatten. So verbindet man die zwei früheren Luzerner Volksmusiklokale Reussfähre und Reusssteg eng mit diesen beiden Musikanten.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reber Arthur , Rubigen
    Hatte das Glück als junger Bursche Ueli Wanderon mit Köbi Buser in dem Rest. Glocke in Bern zu hören was mir immer in Erinnerung geblieben ist. Wünsche Ueli noch viele Jahre Freude beim Handorgele gute Gesundheit und viel Gfreuts. Thuri Reber
    Ablehnen den Kommentar ablehnen