Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Zwei lachende Männer.
Legende: Die Brüder Oskar und Rolf della Torre freuen sich, dass die Familientradition weiter bestehen bleibt. SRF
Inhalt

Oskar und Rolf della Torre Die Rose in Kerns bleibt weiter bestehen

Das Gasthaus Rose in Kerns existiert schon seit 1640. Seit es die Familie della Torre 1959 übernahm, spielte nebst Speis und Trank auch die Ländlermusik eine grosse Rolle. Zeitgleich zum 60-Jahre-Jubiläum sollten die della Torres ihr Bijou schweren Herzens auflösen. Nun ist die Nachfolge geregelt.

Wer in der Rose aufspielen darf, kann sich zur Crème de la Crème der Schweizer Ländlerszene zählen. Was die Familiendynastie della Torre mit ihrem Gasthof in Kerns geschaffen hat, kann man ohne Zweifel als Ländlermekka bezeichnen. Legendär auch das hauseigene Cordon Bleu in Klarinettenform. Von den Kochkünsten der Rose war sogar der deutsche Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl begeistert.

Entsprechend schwer fiel es den derzeitigen Inhabern Rolf und Elisabeth della Torre-Imboden den Gasthof aufgeben zu müssen. Umso grösser die Freude, als plötzlich Sohn Bruno mit Frau Barbara ihr Interesse am Gasthof bekundeten. «Es fühlte sich an, als ob ich in der TV-Sendung ‹Happy Day› gelandet wäre», strahlt Rolf della Torre.

Ich gratuliere Rolf und Bethli ganz herzlich zum Wirte-Jubiläum und hoffe, dass der Volksmusik-Geist in der Rose weiterlebt.
Autor: Willi ValottiKomponist/Musiker

Italienische Wurzeln

Der Name della Torre ist in der Ländlerszene wohlbekannt. Gleich mehrere Namensträger sind in der Volksmusik verwurzelt. Den Grundstein setzte Pietro della Torre, der 1863 als Gastarbeiter aus Italien in Obwalden einwanderte. Er spielte mit seiner Trompete bereits in diversen regionalen Kapellen mit. Sein Musikgen vererbte er an seine Kinder und Enkel weiter. Die Ära des Gasthofs Rose begann 1959 mit Anni und Oski della Torre-Omlin. 20 Jahre später übernahm Sohn Rolf mit Frau Bethli das Zepter.

CD Cover zeigt Bleistiftzeichnung der Rose.
Legende: Jubiläums-CD zu Ehren des Gasthof Rose in Kerns. zvg

Das Beste zum Jubiläum

Zum 60-Jahre-Jubiläum der Rose entstand extra eine CD «I de Rose z'Kerns», die sich als grösseres Werk mit 29 Titeln entpuppte. Zwölf Kompositionen mit Widmungen sind darauf vertreten – sie stammen allesamt von namhaften Ländlerkoryphäen wie Kaspar Muther, Dolfi Rogenmoser oder Walter Grob. Dies übrigens nur ein Teil der Werke, die über all die Jahre speziell zu Ehren der Familie della Torre geschrieben wurden.

Die Musiker setzen sich aus Dani Häusler (Klarinette, Saxophon), Fredy Reichmuth und Jörg Wiget (beide Akkordeon), Dominik Lendi und Sepp Huber (beide Kontrabass), Beat Blättler (Fagott) und Ueli Stump (Piano) zusammen, welche die Stücke in verschiedenen Konstellationen zum Besten geben.