Trio René Degoumois: Volksmusik im Bündner Stil aus der Waadt

Eigentlich ist das Trio René Degoumois ein Duo, bestehend aus Vater und Sohn. Vater Roger spielt Klarinette, Sohn René Schwyzerörgeli und Kontrabass. Mit «Beizli in Nusshof» präsentiert die Waadtländer Formation auf dem Schweizer Volksmusikportal vxm.ch eine Kostprobe ihrer aktuellen CD.

Roger Degoumois (67) war schon immer ein begeisterter Klarinettenspieler. Das Spiel auf dem Instrument hat er sich als 15-Jähriger selber beigebracht. Sehr bald zeigte sich bei ihm eine klare Vorliebe für Kompositionen der berühmtesten Klarinettisten der Schweizer Volksmusik wie Kasi Geisser, Heiri Meier, Dominik Märchy oder Sepp Stocker. Roger Degoumois interpretiert ausserdem Stücke von Volksmusikspielern, die eine Generation später auf sich aufmerksam machten. Dazu gehören Thomas Marthaler, Josias Jenny, Karli Oswald oder Stefan Battaglia.

Von Geiser über Hendrix bis Händel

René Degoumois (38) ist wie sein Vater ein Autodidakt: Er hat sich das Spiel auf dem Schwyzerörgeli im Alter von 17 Jahren selber beigebracht. Als Lehrmittel dienten ihm Schallplatten mit Aufnahmen von Josias Jenny. In dieser Zeit spielte er ausserdem als Gitarrist in einer Rockband und liess sich am Konservatorium Lausanne zum Countertenor ausbilden.

Die Liste musikalischer Vorbilder ist bei René Degoumois nicht nur lang, sondern variantenreich. Die Schweizer Volksmusiker wie Josias Jenny, Kasi Geiser oder Thomas Marthaler haben ihn ebenso beeinflusst wie Pink Floyd, Jimi Hendrix, Django Reinhardt, Brahms, Schostakovich oder Händel.

Der Vater spielt Klarinette, der Sohn Schwyzerörgeli. Die Formation musiziert sitzend vor einer getäferten Wand. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Trio René Degoumois Vater Roger und Sohn René Degoumois beim gemeinsamen Spiel. zvg

«Musique folklorique suisse traditionelle» heisst das aktuelle Album vom Trio René Degoumois. Kostproben der aktuellen Produktion präsentiert die Westschweizer Formation auf dem Schweizer Volksmusikportal vxm.ch. Zum Beispiel den Walzer «Im Beizli in Nusshof». Originell an diesem Stück ist, dass das Örgeli für einmal die erste Stimme und die Klarinette die zweite Stimme spielt.

«Ghört uf vxm.ch – em Schwiizer Volksmusikportal»

SRF Musikwelle stöbert regelmässig durchs Angebot auf vxm.ch, immer auf der Suche nach Kompositionen fürs eigene Radioprogramm. Jeden Dienstag wird in der «Fiirabigmusig» eine Formation vorgestellt, die mit ihrer Musik auf vxm.ch vertreten ist. Die ausgewählte Komposition wird danach während einer Woche einmal pro Tag zu unterschiedlichen Zeiten gespielt, unter dem Motto «Ghört uf vxm.ch – em Schwiizer Volksmusikportal».