Zum Inhalt springen
Inhalt

«Zoogä-n-am-Boogä» Zizers – ein Bündner Dorf mit Ruhm und Wein

Die Bündner Gemeinde Zizers schmiegt sich an den Alpenrhein auf halbem Weg zwischen der Bündner Herrschaft und der Kantonshauptstadt Chur. Überregionale Bekanntheit erlangte das Weindorf als ehemaliger Wohnort von Kräuterpfarrer Künzle oder Zita, der letzten Kaiserin Österreichs.

Begünstigt durch seine sonnige Föhnlage hat sich das Churer Rheintal mit seinen Gemeinden wie Maienfeld, Malans oder Jenins als Weinbauregion etabliert. Auch Zizers darf sich stolz Weindorf nennen. Überregionale Bekannheit erlangte die Gemeinde ebenso als ehemaliger Wohnort von Kräuterpfarrer Künzle oder der letzten österreichischen Kaiserin Zita.

Nachdem Zita und ihr Gemahl Kaiser Karl nach nur zweijähriger Regierungszeit entthront wurden, lebten sie nach 1919 im Exil. Während 27 Jahren fand Zita zuletzt bis zu ihrem Tod 1989 im Zizerser Johannesstift ein Zuhause.

Kräuterpfarrer Künzle seinerseits heilte mit seinen pflanzlichen Arzneien nicht nur Menschen aus der Region, sondern auch hohe Adlige aus der halben Welt. Seine Kräuterapotheke beschäftigte in ihren besten Zeiten 35 Angestellte und war mithin der grösste Steuerzahler der Gemeinde.

Beat Tschümperlin empfängt seine volkstümlichen Gäste im ehemaligen Weinkeller des Tertianum Casa Fiora, Link öffnet in einem neuen Fenster, einem Wohnheim für ältere Menschen in Zizers.

Teilnehmende Formationen

Gesprächsgäste aus dem Tertianum Casa Fiora, Link öffnet in einem neuen Fenster selber und dem Dorf Zizers runden die «Zoogä-n-am Boogä»-Sendung ab.

Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt kostenlos.