Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Crans-Montana 2019 Willkommen im Volksmusik-Kino!

Am Eidgenössischen Volksmusikfest in Crans-Montana erlebt man im Kino eine einzigartige Reise in die Vergangenheit. SRF zeigt erstmals digitalisierte Ausschnitte aus Wysel Gyrs privaten Musikclip-Sammlung.

Ein Mann vor einem Mikrofon in einem Fernsehstudio.
Legende: Wysel Gyr (1927-1999) präsentierte am Schweizer Fernsehen unter anderem «Bodeständigi Choscht». SRF

Von 1961 bis 1979 prägte der Journalist Wysel Gyr beim Schweizer Fernsehen das Bild der Schweizer Volksmusik. Als Leiter des Ressorts «Heimat» präsentierte er Sendungen wie «Für Stadt und Land», «Bodeständigi Chochst», «Öisi Musig» oder «Diräkt us». Daneben sammelte Wysel Gyr leidenschaftlich Film-Dokumente.

Archivschätze auf Grossleinwand

Rund 3000 seiner 16mm-Filme lagern im Archiv von Schweizer Radio und Fernsehen. Dieser einzigartige Fundus mit einer Gesamtspiellänge von etwa 170 Stunden dokumentiert die Geschichte der Schweizer Volksmusik zwischen 1960 und 1980. Zum Eidgenössischen Volksmusikfest werden diese Archivschätze öffentlich gezeigt. Zum einen hier im Internet, zum anderen auf der Grossleinwand im Kino in Crans-Montana.

Zu sehen sind legendäre Musikanten und Formationen, sozusagen die Crème de la Crème der damaligen Volksmusikszene. Darunter sind klingende Namen wie Rees Gwerder, Bucheli-Della Torre, Engadiner Ländlerfründa, Heiri Meier, Betschart-Rogenmoser und viele mehr.

Freuen darf man sich auf ein besonderes Kino-Highlight: Gezeigt wird der Film vom ersten Eidgenössischen Ländlermusikfest, das 1971 in Sargans stattfand.

Vorstellungen im Kino von Cinécrans in Crans

  • Freitag, 20. September: 15 und 17 Uhr
  • Samstag, 21. September: 11, 13, 15 und 17 Uhr
  • Sonntag, 22. September: 12 Uhr

Das «Wysel Gyr-Archiv»

Sammlerstücke vom «Ländlerpapst» in vier Kapiteln

  • 1. Volksmusik-Legenden

    • Em Rossfall zue, 11.8.1984 (Streichmusik Alder)
    • Oskis Geburtstag, 26.6.1982 (Bucheli-Della Torre)
    • D’Marie hät Holzschueh a, Rumba, 3.1.1987 (Käslin-Käslin)
    • Chabis-Chäpp, 29.3.1980 (Familienkapelle Heiri Meier)
    • Am Schwingerabig, 2.5.1976 (Echo vom Kinzig)
    • Echo vom Geisshimmel, 22.10.1974 (Rees Gwerder)
    • Jetzt gahts luschtig, 4.6. 1972 (Fuchs-Ott am EVMF 1971 Sargans)
    • Schnee ufem Dach, 23.11.1974 (Betschart-Rogenmoser)
    • Prosit, 12.5.1969 (Trio Bürgler, Flaschenklavier)
    • Hans Frey spielt Basel-München, 31.3.1963 (Hans Frey)
  • 2. 1960er Jahre

    • Seebi’s Masulke, 8.12.1963 (Roos-Lustenberger)
    • Vo Treib uf Seelisberg, 24.1.1965 (Gebr. Truttmann)
    • Schwarzi Katze, 14.11.1965 (Gisler-Schmidig)
    • Dr Aschüeler, 27.2.1966 (Välti und Josi, Geige)
    • Ufe äbnete, 20.3.1966 (Oberwallister Spiel-Lit)
    • Em Sepp sin Gade, 22.5.196 (Huber-Kessler)
    • Gump-Esel, 22.5.1966 (Sepp Boschi)
    • Alte Freunde, 26.3.1967 (Sepp Bürkli, Halszither)
    • Kleine Bernadette, 28.1.1968 (Hugo Bigi)
    • Im Sterne z Degersheim, 17.11.1968 (Toggeburgerbuebe)
    • Zum Wohl, 19.1.1969 (Fuhrer-Baumgartner)
    • Sepps Traum, 12.5.1969 (Hans Aregger)
  • 3. 1970er Jahre

    • Dudelsack-Schottisch, 18.1.1977 (Schmidbuebe))
    • Mit glasigem Blick, 24.10.1976 (Turi Schellenberg)
    • Das lustige Klavier, 15.8.1975 (Heirassa)
    • I dr Gans z Züri, 8.12.1974 (Kapelle Eugen Marti)
    • Feuilles d’automne, 23.1.1974 (Hofstetter-Schwab)
    • Uf der Binzenegg, 13.1.1974 (Innerschwyzer Goldfischli)
    • D Madame de Meuron, 26.9.1972 (Jeremias vo Bäup, Geige)
    • Vecchia Tremona, 15.8.1972 (Bandella Tremonese)
    • Gruss aus Menziken, 6.9.1970 (Very Steffen)
    • Frohe Älpler, 24.10.1971 (Töni Heinz)
  • 4. 1980er Jahre

    • z’Wange a dr Aare, Fox, 12.3.1988 (Grob-Valotti)
    • Hänggi-Schottisch, 19.10.1985 (Sissecher Holzmusig)
    • De Prediger, 6.7.1985 (Mosibuebe)
    • Häusis Peter, 3.4.1982 (Prisi-Stocker)
    • Schinke mit Ei, 8.11.1980 (Kapelle Hans Muff)
    • Mir händ gärn luschtig, 12.8.1989 (Iten-Grab)
    • Scho wieder e Sicherig putzt, 22.1.1983 (Ländlerbuebe Biel)
    • Titterter Schottisch, 16.2.1980 (Oberbaselbieter Ländlerkapelle)