Zum Inhalt springen

Header

Männer schwingen Kuhglocken und ziehen durch Bern.
Legende: Für das Wort des Jahres waren die Freiheitstrychler zu politisch. Keystone
Inhalt

Wort des Jahres Abfuhr für die Freiheitstrychler

Das Wort «Freiheitstrychler» hätte zwar die Voraussetzungen für das Wort des Jahres 2021 erfüllt. Es war sogar das einzige, welches mit Swissness punkten konnte. Die Jury entschied sich dennoch dagegen.

Auch dieses Jahr prägte die Pandemie wieder unsere Gefühlswelt. Dies zeigt sich auch in der Wahl für das Wort des Jahres. Am meisten beschäftigte die Deutschschweizer/Innen 2021 das Impfen. Für Jury-Mitglied Marlies Whitehouse und ihr Team lag deshalb «Impfdurchbruch» an oberster Stelle. Ein Impfdurchbruch auf den viele Menschen grosse Hoffnungen setzen. Andererseits stellt es auch den Virus dar, dem es durch seine Mutationen immer wieder gelingt durchzubrechen.

Audio
Marlies Whitehouse: «Impfdurchdbruch ist doppeldeutig»
aus Audio MW vom 07.12.2021.
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 28 Sekunden.

Klimawandel noch nicht vom Tisch

Auf Platz zwei folgt mit «Starkregen» ein Hinweis darauf, dass auch der Klimawandel nach wie vor die Gemüter bewegt. Platz drei belegt «entfreunden» als Zeichen dafür, dass uns Freundschaften und Nähe in der Coronazeit besonders viel bedeuten. Umso schmerzhafter, wenn Freunde verloren gehen – auch wenn dies bei «entfreunden» in erster Linie auf Social Media geschieht. Aber auch die Pandemie selber schafft es, so manche Freundschaft zu entzweien.

Trychler sind zu politisch

Alle Begriffe stehen für Hoffnungen, Wünsche, Ängste, Ernüchterung und stehen für den Zeitgeist. Was ihnen dieses Jahr fehlt, ist der typische Schweizer Bezug. Sie könnten genauso gut Wörter des Jahres in Deutschland oder Österreich sein. Der einzige wirkliche Ausdruck mit Swissness wäre «Freiheitstrychler». Die Jury entschied sich allerdings dagegen. Der Begriff sei zu politisch behaftet und man wolle ihm nicht eine zusätzliche Plattform bieten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen