Lissie: «Manchmal tanze ich im BH mit einem Haufen Fremder»

Überall nur Felder und Wüste. Und dann, in weiter Ferne, eine Farm. Davor ein Cowgirl mit Stiefeln und Hut. Etwa so stellen wir uns Musikerin Lissie in ihrem frisch gekauften Zuhause vor. Doch in «100 Seconds with» zeigt sie, dass sie weit mehr ist als ein Farmermädchen.

Zwölf Jahre lang lebte Musikerin Lissie in Kalifornien. Doch nach zwei Alben rief Anfang Jahr die Heimat, und sie kaufte sich spontan eine Farm in Iowa. Man stelle sich vor: Lissie, auf einem Pferd, mit Cowboy-Hut inmitten der Prärie. Was für eine Rolle sie wohl in einem Western spielen würde?

«  Ich wäre natürlich der Held, so wie Clint Eastwood. »

Dieses Western-Feeling wird man auch auf ihrer neuen Platte spüren, die passenderweise «My Wild West» heisst und nächsten Februar erscheinen wird. Aber so gerne Lissie durch die Natur streift und das Leben draussen geniest: In ihr steckt mindestens genauso viel Rock'n'Roll wie Wilder Westen.

«  Manchmal tanze ich im BH mit einem Haufen Fremder. Das gabs auch schon. »

Wer ihre rockige Seite kennen lernen möchte, hat bald die Möglichkeit dazu: Nach ihrem Soloauftritt letztes Wochenende in Zürich tritt sie Anfang März mit der ganzen Band in Bern und Winterthur auf.