Zum Inhalt springen

Aktuell 10 Gründe, an einen Weihnachtsmarkt zu gehen

Weihnachtsmärkte sind wie Pilze. Man liebt sie oder man hasst sie. Und wie Pilze schiessen Weihnachtsmärkte auch zu dieser Zeit aus dem Boden. Wir sagen dir hier - falls du es vergessen hast - wieso Weihnachtsmärkte richtig toll sind.

weihnachtsmarkt
Legende: Merry Christmas Colourbox

Ob nun in Basel, Link öffnet in einem neuen Fenster, Luzern, Link öffnet in einem neuen Fenster, Bern, Link öffnet in einem neuen Fenster, Zürich, Link öffnet in einem neuen Fenster oder deinem Lieblingsort: Es gibt fast überall einen Weihnachtsmarkt. Neu gibt es auch Weihnachtsmarkt-Extensions wie zum Beispiel «Pop-Up-Kafis» (hier in der Altstadt von St. Gallen, Link öffnet in einem neuen Fenster).

1. Essen

wienacht livingingeneva

Weihnachtsmärkte bieten nicht nur Klassiker wie Fondue oder Raclette. An grösseren Weihnachtsmärkten sind vielfach auch Spezialitäten aus aller Welt zu geniessen, wie zum Beispiel ungarisches Lángos, Link öffnet in einem neuen Fenster oder diverse Currygerichte. Über Süsses müssen wir ja gar nicht erst reden...

2. Kerzenziehen

kerzenziehen

Ob nun Bienenwachs oder farbig: Kerzenziehen hat etwas tief meditatives. Am besten trinkst du einen Punsch dazu und lässt das vergangene Jahr vor deinem inneren Auge vorbeiziehen. Die Kerzen eignen sich übrigens super als Geschenk für die eigene Familie (bei der es ja manchmal schwierig ist, ein gutes Geschenk aufzutreiben). Und nein, man ist nie zu alt zum Kerzenziehen!

3. Heissgetränke

teaaaa443

Glühwein ist der Klassiker - aber kennst du auch Glühbier? Das ist imfall nicht so gruusig, wie du vielleicht gerade denkst. Glühbier wird klassischerweise mit dunklem Bier, Zimt und den üblichen Glühwein-Gewürzen hergestellt. Ist man nicht der grösste Bierfan und möchte dennoch etwas «Exotisches» versuchen, wie wäre es dann mit weissem Glühwein? Der schmeckt milder und macht weniger Kopfschmerzen.

4. Entdecke deine esotherische Seite

dasdhjk

Gönn dir doch wieder einmal eine selbstgemachte Seife. Oder wie wäre es mit einem Duftlicht? Passend dazu gibt es tausende ätherische Öle (= für jede Stimmungslage von «depressiv» bis «romantisch» ist alles dabei). Oder kaufe dir doch wieder einmal einen geschliffenen Stein. Rosenquarz zum Beispiel (der soll beim Einschlafen helfen, wenn man ihn vor dem Einschlafen unters Kissen legt). Auch wenn man nicht an diese Dinge glaubt, man kann ja mal so tun...

5. Geile Hüte anprobieren

Hund-auf-Weihnachtsmarkt

Selfiestick nicht vergessen! Denn an Weihnachtsmärkten gibt es die besten Gadgets, die man eigentlich selten kauft, aber immer wieder anprobiert. In diese Kategorie fallen Zylinder, Jägerhüte und flippige (haha, flippig) Berets zum Beispiel.

6. Essen degustieren à discretion

rdk-ca_kv_1280

Für Dreiste und Hungrige: Viele Stände verkaufen kulinarische Spezialitäten aus der Region oder aus Nachbarländern. Dazu gehören oft eingemachte Dinge wie beispielsweise Marmalade oder Oliven. Diese Köstlichkeiten legen dann auch gerne einmal am Stand offen auf, zusammen mit kleinen Stückchen Brot. Was man dann tun kann? Liegt (bald) auf der Hand.

7. Kaufe dir Handschuhe, Mütze und co. in guter Qualität

Strickmuster_-_Waffelpatent

An vielen Märkten gibt es kleine reizende Stände, die Strick- und Lederwaren verkaufen. Auf den ersten Blick erscheinen die meist fad und öde, man kann dort aber echte Trouvaillen ergattern! Lederhandschuhe sind zum Beispiel an solchen Ständen meist von sehr guter Qualität und häufig auch günstiger als in grossen Warenhäusern.

8. Weihnachtsbeleuchtung

urs meier bhfstrasse

Und dann noch all die Lichter! Die musst du weder kaufen noch irgendwie aufbauen. Die Lichter und die Deko sind in der Weihnachtszeit omnipräsent und vermitteln auch dem grössten Weihnachtsmuffel signalartig: «Achtung, die Festzeit ist wieder da.»

9. Dufte! Diese Düfte

duft

Zimt, Vanille, Chaï. Auch wenn du mit geschlossenen Augen durch den Markt schlendern würdest, wäre das kein Verlust: dein Geruchssinn wird an jedem Weihnachtsmarkt nämlich mit aromatischen Herausforderungen konfrontiert.

10. Kitsch

traumfänger

Endlich kannst du deinen 13. Monatslohn für Dinge ausgeben, die du niemals brauchen wirst. Ob Traumfänger, geschnitzte Holztiere oder eine Weihnachts-CD (!) - der Weihnachtsmarkt deines Vertrauens hat alles.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alfred Schläpfer (191.5yenokavan)
    Weihnachtsmärkte, der absolute no-brainer von heute. Hast du einen gesehen, hast du alle gesehen. Kommerz pur ohne Phantasie noch den kleinsten Hauch von Weihnachtsstimmung. Stürzt euch rein, aber bitte ohne mich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen