7 bizarre Geschenke, die Stars von ihren Fans bekommen haben

Ohren, Zähne oder tote Haie: diese Fan-Liebe ging definitiv zu weit. Bei diesen Geschenken dachten sich die Promis wohl: «Nett gemeint, aber äh: Nein danke!»

1. Jared Leto: Menschliches Ohr

Jared Leto, Schauspieler und Frontman der Band 30 Seconds To Mars erhielt von einem Fan einst ein ganzes Ohr. «Ein Van-Gogh-Move», sagte der Schauspieler dazu. Dem Ohr wurde noch eine Nachricht beigelegt (was es noch unheimlicher macht): «Are you listening?».

Traut man der ganzen Geschichte, dann hat sich Jared Leto anscheinend auch eine Halskette aus dem Ohr gemacht. Nachdem er es getrocknet hatte, versteht sich. Say. What?

Ja, das ist die Kette aus dem Fan-Ohr, die Jared Leto anfertigen liess. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Achtung, schnell wegschauen. Ja, das ist die Kette aus dem Ohr, die Jared Leto anfertigen liess. Huffington Post

2. Ein Stück Leder mit Cameron Diaz drauf

Auf der Online-Verkaufs-Plattform Etsy bietet ein Fan ein Stück Leder inklusive Zitat der Schauspielerin Cameron Diaz an («You haven't partied until you've partied at dawn in complete silence with Buddhist Monks»).

In der Beschreibung des 31-Franken-Gegenstandes steht ausserdem: «Weich und geschmeidig. So Cool. UND einzigartig. WEARABLE ART!!!» Na dann.

Handgemachtes Leder Patch mit einem Aufdruck von Cameron Diaz. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Handgemachtes Leder Patch mit einem Aufdruck von Cameron Diaz. Etsy

3. Michael Fassbender und James McAvoy: «Gay Art»

In der britischen «Graham Norton Show» wurden die Schauspieler Michael Fassbender und James McAvoy mit «Fan Art» konfrontiert, in der die zwei oftmals homosexuell dargestellt werden. Auch wird sogenannte Fan-Fiction vorgelesen (das sind oftmals erotisch konnotierte Geschichten, die Stars in Wunschvorstellungen von Fans zeigen).

Wie die zwei Schauspieler auf die Fantasievorstellungen ihrer Fans reagieren, ist ziemlich unterhaltsam:

4. Kesha hatte immer wieder Zähne im Briefkasten

Pop-Sängerin Kesha war vor einigen Jahren in der Reha-Klinik. Dort fragte sie ihre Fans (durch ihre Freundin) via Twitter, ob sie nicht ein paar Zähne für ein Kunstprojekt haben könne. Würde eine normalsterbliche Person wohl mit einem schrägen Blick angeschaut werden, bekam die prominente Sängerin in der Tat mehr als «über 1000 Zähne».

Aus diesen Zähnen wollte Kesha angeblich eine Art Schmuck basteln. Irgendwann wurde das Projekt allerdings von der Reha-Klinik gestoppt, da sie keine natürlichen Gegenstände verarbeiten dürfe. Sie musste ihr Zahnprojekt – bis sie clean war – auf Eis legen (bzw. ins Zahnschächteli).

5. Jonas Brothers: ein toter Hai

Die Mitglieder der Disney-Band Jonas Brothers bekamen einst – Achtung! – einen Hai geschickt. Immerhin sei dieser aber gar nicht so gross gewesen, betonen die Brüder.

Die Jonas Brothers wissen bis heute nicht, warum sie einen toten Mini-Hai geschenkt bekommen haben, der – als ob es nicht schon seltsam genug wäre – auch noch in einer Konservierungsröhre steckte.

Die Jonas Brothers bestehen aus Paul, Joe und Nick. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Jonas Brothers bestehen aus Paul, Joe und Nick. International Business Times

6. Ariana Grande und ihr Riesenkürbis

Nicht immer sind Fangeschenke nur skurril bis lustig. Die Gefahr von Stalking und obsessivem Verhalten ist vor allem bei berühmten Persönlichkeiten gross. Bei der amerikanischen Sängerin Ariana Grande ging ein Fan etwas zu weit. Sie erhielt eine ganze Reihe von sehr seltsamen «Geschenke»: u.a. ein Katzen- und Hundekalender, ein dreiteiliger Spiegel und ein über 20 Kilogramm schwerer (!) Kürbis!

wurde von einem Stalker über mehrere Jahre mit sehr, ähm, kreativen Geschenken beliefert. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ariana Grande wurde von einem Stalker über mehrere Jahre mit sehr, ähm, kreativen Geschenken beliefert. Official

7. Ein Buch von Tom Hanks in allen seinen Filmrollen

Last but not least kommt ein Punkt, der eigentlich-aus-der-Liste-fallend-aber-erwähnenswert-weil-so-gut ist: Die Künstlerin Denise Esposito widmete dem amerikanischen Schauspieler Tom Hanks einen ganzen Buchband, in welchem sie ihn in jeder Filmrolle zeichnete. Und das richtig gut!

Tom Hanks hat sich übrigens so sehr über das Buch gefreut, dass er ihr als Dankeschön eine Schreibmaschine geschickt hat. Eine Schreibmaschine für eine Künstlerin? Kann man machen. Vielleicht möchte Tom Hanks ja eine Brieffreundschaft anfangen?