Zum Inhalt springen
Inhalt

8x15. Alle Konzertvideos vom 8x15. im Nordportal Baden

Freitag, der 13. ein Unglückstag? Im Gegenteil. Mit 8x15. im Nordportal Baden wurde es vor allem ein Abend der Musik-Entdeckungen aus dem ganzen Land. Bunt, abwechslungsreich, stark und vor allem frisch: mit Veronica Fusaro, Sensu, Ta'Shan, Klain Karoo, Tompaul, Elias Bertini, Cosmic Fields und ALI.

Publikum hält die Hände in die Luft
Legende: «Und jetzt Ali!» Äh Alli. SRF Virus

«8x15.» zeigte dir an einem Abend einmal mehr, wer zu den heissesten jungen Acts aus allen Teilen des Landes gehört und servierte sie dir live. Es waren wiederum acht an der Zahl und sie standen an einem Abend je 15 Minuten auf der Bühne. So liess sich das Publikum im Nordportal Baden an einem Freitag, den 13. auf eine glückliche Achterbahnfahrt an Musik und Stilen ein.

ALI - from Graubünden mit Rap!

Wir verneigen uns. «So viele persönliche Songs spiele ich sonst nie», offenbarte das Churer Rap-Schwergewicht ALI, Link öffnet in einem neuen Fenster. «Ich starte hart und zeige euch dann wie sympathisch ich bin», erklärte er später vor dem Publikum. Fazit: Diese Rechnung ging auf. Mit Ausrufezeichen.

Cosmic Fields – das ist kein Konzert, das ist ein Trip

Die einzigen zwei Songs in diesen 15 Minuten heissen «Heinrich» und «Zanzibar». Und sie (die Songs der Genfer Cosmic Fields, Link öffnet in einem neuen Fenster) dürfen sich dabei so richtig austoben. Das Konzert wird zum psychedelischen Trip: mit Chörli, einhüllenden Melodien, Retro-Harmonien und musikalischen Experimenten. Der Auftritt im Nordportal Baden war die Deutschschweizer Premiere des Quartetts. Fazit: mehr davon!

Sensu – Soundtalent mit Potenzial nach ganz oben

Acts wie Flume und Bonobo zählen zu ihren Einflüssen, ihre aktuelle EP «Far Away» ist vom Reisen inspiriert. Kombiniert man beides, dann kommt man auf Sensu, Link öffnet in einem neuen Fenster und ihre wunderbaren Elektro-Tracks. Unser SRF Virus-«Artists To Watch 2018» schlug im Nordportal Baden mit einem grossartigen Set, unterstützt von Sängerin Anja Joie, auf. Ihr Heimspiel wurde zur Kür. Fazit: da kommt noch Grosses vom Soundtalent aus Baden auf uns zu.

Elias Bertini – wenn Pop-Miniaturen zum Leben erwachen

Während andere Bands manchmal gerade extra mit der grossen Kelle an einem 8x15.-Konzertabend anrichten, tat er das Gegenteil: Der Tessiner Singer/Songwriter Elias Bertini, Link öffnet in einem neuen Fenster reduzierte seine Songs. Mit Gitarre und Backing-Sängerin Camila Koller, Link öffnet in einem neuen Fenster hauchte er seinen Pop-Miniaturen, wie er seine Lieder nennt, Leben ein. Ein guter Plan: Das war sympathisch, chillig und abwechslungsreich.

Klain Karoo – die, die dir Herzli in die Augen zaubern

Wir hatten schon im Vorfeld vor Suchtgefahr gewarnt. Und es ist eingetreten. Klain Karoo, Link öffnet in einem neuen Fenster aus Zürich, eroberten das Nordportal Baden im Handumdrehen mit ihrem coolen, runden gute-Laune-Electro-Mitsing-und-Mittanz-Set. Fazit: das kann nicht, das muss Liebe sein.

Tompaul – die Drei mit den Assen im Ärmel

Tompaul, Link öffnet in einem neuen Fenster sind drei ganz Ausgefuchste: Los gings mit Singer-Songwriter-Sound, jetzt ist das Trio aus Baden elektronisch unterwegs. Ab Konserve klingt das schon mal tanzig, chillig, chic. Live geht das noch besser, denn da packen sie ihre Trümpfe aus und überraschen. Und sie haben so einige Asse im Ärmel, die sie gekonnt ausspielen.

Veronica Fusaro – nur ganz grosses Kino

Sie gilt als die Schweizer Pophoffnung schlechthin. Und sie überzeugt von A bis Z mit ihrem 15-minütigen Set am 8x15. im Nordportal Baden. Die 20-jährige Thunerin Veronica Fusaro, Link öffnet in einem neuen Fenster präsentierte eine Show mit Punktlandung: Durchdacht bis in die Fingerspitzen. Fazit: grosses Kino und unverkennbare, soulige Stimme!

Ta’Shan – Bombay Mummy in da House

Nach dem Konzert im Nordportal ist klar: Ta'Shan, Link öffnet in einem neuen Fenster ist definitiv der aufgehende Stern des Schweizer R’n’Bs. Shanta Azalea Venkatesh ist Ta’Shan. Zwischen Bern und Indien aufgewachsen, arbeitet sie von London aus mit Erfolg an ihrer Musikkarriere. Die 27-jährige selbsternannte Bombay Mami ist mit einer Stimme gesegnet, von der andere nur träumen können.