9 Tipps gegen den Kater am Morgen danach

Ein Kater ist – unschön aber wahr formuliert – eine Form der leichten Vergiftung. Aber keine Angst: Gegen die Übelkeit, die Kopfschmerzen und den Schwindel kann man etwas tun. Hier sind 9 Tipps, die du gegen deinen Kater unternehmen kannst.

Tipp 1: Isotonische Getränke

Isotonische Getränke helfen nicht nur Sportlern, ihre Leistungsfähigkeit zu verlängern, sondern helfen auch gegen Kater. Angeblich. Denn sowohl beim exzessiven Sport als auch beim Kater leidet der Körper oftmals an leichter Dehydration. Das Getränk verspricht sofortige Linderung.

Tipp 2: Brennesseltee

Brennesseltee wirkt entschlackend und entgiftend. Lauwarm getrunken geht es einem sofort etwas besser. Brennesseltee enthält einen grossen Kaliumanteil, der den Mineralstoffwechsel wieder ausgleicht. Aber Vorsicht: Brennesseltee wirkt zwar entgiftend, gleichzeitig wirkt er entwässernd auf den Körper. Da dein Körper das von gestern Nacht aber eh schon ist, musst du gleichzeitig noch viel Wasser dazu trinken.

Tipp 3: Bouillon

3_bouillon

Von der Electroparty zum Problem mit den Elektrolyten? Kein Problem: Bouillon ist eine Geheimwaffe gegen Kater. Durch das Salz wird der Elektrolyt-Haushalt vom Körper wieder ausgeglichen. Pro-Tipp: Bouillon bereits vor dem Schlafengehen trinken, dann kann der Körper über Nacht schon ein wenig für dich arbeiten.

Tipp 4: An die frische Luft gehen

4_luft

Da wird sich mancher nun denken: «Ah, nein, sicher nicht. Ich mag nicht. Nur über meine Leiche. Ich will meine Vorhänge zu und niemanden und gar nichts sehen.» Allerdings: Ein Spaziergang regt nicht nur den Kreislauf an, man kann gleichzeitig auch mit seiner besten Freundin / seinem besten Freund über alle Peinlichkeiten von letzter Nacht sprechen.

Tipp 5: Ingwertee und Zitronenwasser

Die Ingwerwurzel gilt als Superfood. Sie wirkt gegen Übelkeit, entgiftend und besitzt viele Antioxidantien. Mutige gönnen sich am Tag danach ein kleines Stück der Wunderwurzel und essen es am Stück. Wer es nach einer durchzechten Nacht weniger scharf mag, der gönne sich einen frischen Ingwertee. Parallel dazu? Zitronenwasser trinken. Dafür einfach geschälte Zitronen in lauwarmes Wasser tun.

Tipp 6: Pfefferminzöl

Sich ein bisschen vom Öl auf die Stirn träufeln soll gegen Kopfschmerzen helfen und das Wohlbefinden steigern. Am besten nimmst du davor noch ein Bad und gönnst dir dann deine Lieblingsserie.

Tipp 7: Magnesium

Nicht nur Wasser wird dem Körper beim übermässigen Alkoholkonsum entzogen, sondern auch Spurenelemente wie Magnesium und Kalium. Magnesium-Tabletten (die manchmal sogar noch lecker schmecken) eignen sich perfekt für beide Probleme: In Wasser aufgelöst, geben sie dem Körper sowohl Flüssigkeit als auch – eben – Magnesium zurück.

Tipp 8: Coconut Water

Stichwort Kalium: Der Mineralstoff wird durch den Alkohol aus dem Körper herausgeschwemmt. Kokosnusswasser füllt den Minusstand wieder auf. Ausserdem ist Kokosnusswasser basisch, es wirkt folglich gegen Übersäuerung, die bei Alkoholkonsum entsteht.

Tipp 9: Schlafen

Nach einem der vielen obigen Tipps lohnt es sich, noch einmal einen Powernap einzuplanen. Denn: Auch wenn du diese Nacht vielleicht bereits schon deine notwendige Schlafzeit erreicht hast, ist der Körper nach Alkohol meist noch mehr geschwächt als normal.

Tipp 10: Gar nicht erst trinken

Jaja, schon klar.

Hast du eine Wunderwurzel entdeckt oder einen weiteren Geheimtipp, den wir alle noch nicht kennen? Verrate ihn uns doch in den Kommentaren. Es ist wirklich wichtig.