Bands to watch: Diesen 6 Acts gehört 2016

2015 war ein gutes Musikjahr. Wird 2016 noch besser? «Ja!», sagen die Macher hinter den Musikspecials auf SRF Virus und verraten, von welchen Acts sie 2016 Grosses erwarten.

Anderson .Paak

Wer? Anderson .Paak aus Kalifornien, USA

Was macht er für Musik? R&B mit Hip-Hop- und Souleinschlag

Darum wird 2016 sein Jahr: «Über die letzten zwei Jahre hat sich Anderson .Paak klammheimlich auf ganz viele, wichtige Platten eingeschlichen. The Game, A$AP Rocky und sogar Dr. Dre: überall hatte Paak Gastauftritte. Dr. Dre scheint vom jungen Kalifornier sogar so fest Fan zu sein, dass er ihm auf seinem Album «Compton» gleich mehrere Features überlassen hat. Alles deutet darauf hin, dass er der nächste Superstar wird.» (John Bürgin / «Grüter & Bürgin»)

Wann kommt mehr Musik? Sein neues Album «Malibu» erscheint am 15. Januar.

DAWILL

Wer? DAWILL aus Bern

Was macht er für Musik? Rap

Darum wird 2016 sein Jahr: «Der relativ unbekannte Berner hat an der Virus Bounce Cypher 2015 richtig gekillt. Sein Mitstreiter Manillio hielt damals fest: Bester Newcomer! Eigener Stil, eigenes Vokabular, eigene Beats: DAWILL macht einfach ALLES selber - sogar seine Musikvideos. Eigentlich hätte sein Debütalbum ja schon 2015 droppen sollen, dann kam jedoch die Familie dazwischen: er wurde Papi.» (Pablo Vögtli / «Bounce»)

Wann kommt mehr Musik? Ein Termin für DAWILL's Debütalbum steht noch nicht fest. Der Rapper verspricht auf Facebook jedoch: «z 16ni bringt big things mit sich, vrtrou mir. des isch ersch der afang!»

The Fjords

Wer? The Fjords aus Trondheim, Norwegen

Was machen sie für Musik? Epischer Synthpop, der mal an M83, mal an Sigur Rós erinnert.

Darum wird 2016 ihr Jahr: «Mit «All In» haben die Norweger einen meiner absoluten Lieblingssongs 2015 rausgebracht. Alle, denen ich diesen Song gezeigt habe, waren hellauf begeistert davon. Wer einmal so eine Hymne schreibt, der kann es auch ein zweites und drittes Mal tun.» (Danias Dietziker)

Wann kommt mehr Musik? Im Oktober verkündete Sänger Petter Vagan: «Eigentlich hätten wir genug Songs für ein Album. Wir möchten aber noch ein bisschen warten, bis wir die absolut richtigen Songs für unser erstes Album haben.»

Hinds

Wer? Hinds aus Madrid, Spanien

Was machen sie für Musik? Poppiger und mängisch auch ein bisschen krachiger Garage Rock

Darum wird 2016 ihr Jahr: «Garage Rock gibt es wie Sand am Meer. Und trotzdem heben sich Hinds aus der breiten Masse ab. Jeder Song, den die 4 Girls aus Madrid 2015 veröffentlicht haben, war ein verdammter Hit. «Garden», die erste Single ihres Debütalbums, war einer meiner Lieblingssongs 2015 - und alle anderen Tracks, die wir von diesem Album bereits kennen («San Diego», «Castigadas en el Granero», «Bamboo»), sind ebenfalls absolut grossartig. Ich liebe ihren Gesang, ich liebe ihre Melodien - das wird gross!» (Luca Bruno)

Wann kommt mehr Musik? Ihr Debütalbum «Leave Me Alone» erscheint am 8. Januar. PS: Am 19. Januar spielt die Band im Bogen F in Züri ihren ersten Gig auf Schweizer Boden.

Louisahhh!!!

Wer? Louisahhh!!! aus New York, USA

Was macht sie für Musik? Techno mit New Wave-Einschlag

Darum wird 2016 ihr Jahr: «Schon beim ersten Mal Hören hat es mir fast die Sprache verschlagen: Dieser kompromisslose Electro-Sound, irgendwo zwischen New Wave und Techno! Louisa Pillot ist DJ, Produzentin und Sängerin durch und durch. Letzteres stellte sie unlängst mit Veröffentlichungen auf Top-Labels wie «Hot Creations», «Suruba» und «Noir» unter Beweis.

Ist sie Miss Kittin 3.0? Natürlich, Louisas Sound weckt eine gewisse Assoziation zu den frühen Werken von Miss Kittin. Doch anders als die Französin setzt Louisa den Fokus weniger auf avantgardistische Kopfmusik, sondern mehr auf den Dancefloor. Das widerspiegelt sich perfekt in ihren DJ-Sets: Extrem Rough!» (Mental X / «Mental X: Electronic Sounds»)

Wann kommt mehr Musik? Ihre aktuelle EP «Shadow Work» ist im September gerade erschienen. Betrachtet man die Regelmässigkeit, mit welcher Louisahhh!!! neue Musik veröffentlicht, kann der nächste Release nicht all zu weit weg sein. In der Zwischenzeit empfiehlt sich ein Blick auf ihren höchst amüsanten Instagram-Feed.

Oskaar

Wer? Oskaar aus Zürich

Was macht er für Musik? Future R&B à la Blood Orange und Chet Faker

Darum wird 2016 sein Jahr: «Eine solche Offenbarung in Sachen Musik aus der Schweiz hatte ich schon lange nicht mehr. Der Zürcher Oskaar, mit bürgerlichem Namen Guillermo Sorya, macht nicht nur Musik, die total den Zeitgeist trifft, bei ihm stehen auch alle sonstigen Zeichen auf sehr sehr gut: Veritable Kontakte zum Musikbusiness in L.A., New York und Berlin, namhafte Models wie Shaun Ross in seinen Musikclips und dazu sein Label Mouthwatering Records, welches internationale Strahlkraft hat und seine Künstlern wirklich pushen kann. Das Pulverfass steht bereit und Oskaar ist der Funke. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis der Big Bang kommt.» (Danilo Bavier)

Wann kommt mehr Musik? Oskaar verkündet auf Facebook: «the bad news: my EP wont come out till like April 2k16». Easy. So lange können wir also noch warten.