Bela B. von «Die Ärzte»: Der Punk kann auch Country

Diese Woche bei der «Bonaparte Radio Show»: Mr. Bonaparte, Tobias Jundt, trifft Punk-Drummer Bela B. und spricht mit ihm über Countrymusik. Die findet Bela B. nämlich so gut, dass er sie jetzt selber macht.

Bela B schwarz gekleidet mit Gitarre Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bela B Dass Johnny Cash ihn inspiriert, sieht man nicht nur dem Bild an. Das hört man auch. Official

Bela B. ist nicht nur Schlagzeuger bei «Die Ärzte», sondern verfolgt seit beinahe zehn Jahren seine eigene Solokariere als Sänger und Gitarrist eines Countryprojekts. Ein Punk mit Cowboy-Hut? Wie kommt das?

Punk und Country, das geht dank Johnny Cash

Für Punks war Country wie die deutsche Volksmusik, einfach uncool! Doch dann kam «The Man In Black», der grosse Johnny Cash, und plötzlich konnten sogar Punks Country hören.

Bela B. hat angefangen Country-Songs zu covern und ihnen eine gute Prise Punk-Rock beizumischen. Mitlerweile hat er schon 3 Country-Alben veröffentlicht.

Bela B. «Altes Arschloch Liebe»

Bela B. und seine Country-Favourites

Bela B. hat Musik in unsere Bonaparte Radio Show mitgebracht - Country mit Rock-Elementen.

«Country-Folk ist, wo sich die Punk- und Indiewelt trifft.»

«Madrugada - eine meiner Top-Lieblingsbands aller Zeiten. Mit seiner Stimme bringt er den Country mit.»

«Caitlin ist ein wahrer Country-Star von heute. Nicht so wie diese Britney-Spears-Countryversion alias Taylor Swift.»

Sendung zu diesem Artikel