Zum Inhalt springen

Aktuell Best of: Diese Sprüche haben uns 2014 bewegt

Was da so an verbalem Erguss produziert wird in einem Jahr, geht auf keine Kuhhaut. Einige Sprüche sind aber so stark, peinlich oder legendär, dass sie aus dem ganzen anderen Gelaber herausragen. Diese 9 Zitate werden uns für immer ans Jahr 2014 erinnern.

Irina Beller langweilt sich bei Glanz & Gloria
Legende: Irina Beller Langweilt sich bei Glanz & Gloria SRF

Iouri Podladtchikov

Grosses Kino war das Sieger-Interview von Iouri Podladtchikov, Link öffnet in einem neuen Fenster an den Olympischen Spielen in Sotschi. So richtig können wir uns gar nicht entscheiden, welches das beste Zitat aus diesem Sieger-Interview ist. Vielleicht:

Mein Vater ist voll betrunken da hinten!

Auch der Rest ist legendär:

Legende: Video Snowboard Halfpipe: Interview mit Iouri Podladtchikov (sotschi direkt, 11.02.2014) abspielen. Laufzeit 1:59 Minuten.
Aus Sotschi-Clip vom 11.02.2014.

Und wenn wir schon bei Iouri sind, dann gehört auch seine Laudatio an den Swiss Music Awards dazu. Stichwort: «Wuuuuuhh», Link öffnet in einem neuen Fenster.

Fussball-WM in Brasilien

Neben Sotschi gab es 2014 ein zweites sportliches Grossereignis: die Fussball-WM in Brasilien. Und da gab’s ein Interview, bei dem man richtig Angst vor Xherdan Shaqiri, Link öffnet in einem neuen Fenster bekam, weil er so angepisst war: «Sind wir Spanien oder Deutschland oder so? Nicht oder?» Herrlich! Der Frust-Abbau am Reporter hat sich gelohnt. Shaqiri schoss im nächsten Spiel drei Tore.

Hier zum noch mal geniessen:

Legende: Video Interview mit Xherdan Shaqiri abspielen. Laufzeit 2:24 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 23.06.2014.

Auch der deutsche Fussballer Thomas Müller, Link öffnet in einem neuen Fenster blieb uns in Erinnerung, als er eine kolumbianische Reporterin im Interview nach dem Titelgewinn veräppelte:

Des intressiert mich ois net, der Scheissdreck. Weltmeister samma, den Pott hamma.

Trashtalk

Vom Sport zu sportlichen Autos: «Mein Freund hat einen Porsche. Und deiner?». Ja, dieser Spruch des Fitness-Models Anja Zeidler, Link öffnet in einem neuen Fenster war an Oberflächlichkeit in diesem Jahr kaum zu überbieten. Das Youtube-Video, in dem sich die Luzernerin mit dem Porsche ihres Freundes brüstet, bewegte die Schweiz. Kürzlich wurde ihr der «Fuck you, you fuckin‘ fuck»-Award als nervigste Schweizerin 2014 verliehen. Danke RCKSTR-Magazin, Link öffnet in einem neuen Fenster. Hier, Link öffnet in einem neuen Fenster noch das Video zum Fremdschämen. Es geht aber noch schlimmer:

Der Champagner ist viel zu warm!

Um nur ein Zitat von Millionärs-Gattin Irina Beller in der Glanz & Gloria-Sendung mit Dani Fohrler zu nennen. Beste Unterhaltung:

Legende: Video Gast im Studio: die schillernde Millionärsgattin Irina Beller abspielen. Laufzeit 18:00 Minuten.
Aus Glanz & Gloria vom 18.05.2014.

Dann erklärte uns Rapper Bligg, Link öffnet in einem neuen Fenster im Interview mit Roger Schawinski dieses Jahr: «Die Schweizer Hip Hop-Untergrundszene gibt es nicht mehr.» Hmmm..., der Mann scheint wirklich zu wissen, wovon er spricht. Vielleicht sollte er sich mal unser Hip Hop Magazin Bounce anhören.

Legende: Video Die Underground-Rap-Szene in der Schweiz existiert nicht mehr abspielen. Laufzeit 1:22 Minuten.
Aus Schawinski vom 13.10.2014.

Ernstere Dinge

Der Badener Stadtammann Geri Müller erklärt im «Club», was der #GeriGate für sein zukünftiges Leben bedeutet...

Am Ende ist da nur noch die Sache mit dem Pimmel.
Legende: Video Geri Müller im Club abspielen. Laufzeit 0:15 Minuten.
Aus Club vom 19.08.2014.

Auch nicht gerade zum Lachen zumute war es der kanadischen Schauspielerin Ellen Page, Link öffnet in einem neuen Fenster, als sie dieses Jahr vor die Time to Thrive Conference, Link öffnet in einem neuen Fenster trat und erklärte: «I am here today because I am gay».