Zum Inhalt springen

Aktuell Best of Konzerte 2014: Welches war dein Favorit?

Was haben wir getanzt, mitgesungen und Spass gehabt während der Konzert- und Festival-Saison 2014! Aber welches Konzerte werden wir für immer mit diesem Jahr verbinden? Die Virus-Redaktion verrät dir ihre Favoriten.

Viel Liebe!  Für die Konzert- und Festival-Saison 2014
Legende: Viel Liebe! Für die Konzert- und Festival-Saison 2014 SRF

Dominik Garbauer (SRF Virus-Hörer): Arcade Fire

Mein Konzerterlebnis waren Arcade Fire, Link öffnet in einem neuen Fenster in Dresden auf der Freilichtbühne «Junge Garde». Da waren vielleicht 5'000 Leute und selbst zuhinterst bei den Stehplätzen war man nicht weiter als gefühlte 10 Meter von der Bühne entfernt.
Tolle, spielfreudige Band, etwa 15 Leute, super Show, tolle Songauswahl und zum Schluss ein Konfetti- und Papierschlangenregen. Danach zu Fuss heim durch den grossen Garten in Begleitung unzähliger Glühwürmchen.

Lukas Bucher (SRF Virus-Hörer): The National

Ich habe 2014 deutlich weniger Konzerte gesehen, als die Jahre zuvor. Trotzdem sehr viele Gute. Ich hab mich gefreut, The National, Link öffnet in einem neuen Fenster zwei mal live gesehen zu haben. Einmal in der Maag Event Hall und am Paléo Festival in Nyon. Es war sehr schön, weil micht die Songs sehr berührten und Matt Berninger ein charismatischer Mensch und Sänger ist. Mir sind gute Songtexte sehr wichtig.

Luca Bruno: Best Friends

Redaktor Luca lustigstes Konzerterlebnis dieses Jahr war, als die britische Band Best Friends, Link öffnet in einem neuen Fenster in der Marina, Link öffnet in einem neuen Fenster in Basel spielte. Die Marina ist ein Open Air Gelände in Basel. Da nebenan gleichzeitig eine Probe für ein Freiluft-Theater statt fand, mussten sie ihr Konzert nach nur einem Song abbrechen:

Es war mein kürzestes Konzert-Erlebnis ever. Allerdings haben Best Friends nach einer 2-stündigen Pause doch noch eine halbstündige Zugabe gespielt.
IMG_2281

Danias Dietziker: Phèdre

Das skurrilste Konzert-Erlebnis dieses Jahr für Redaktor Danias war der Gig der kanadischen Electro-Pop-Band Phèdre, Link öffnet in einem neuen Fenster an der Bad Bon Kilbi, Link öffnet in einem neuen Fenster in Düdingen. Die Musiker kamen bereits schwer angeheitert mit einer Flasche Fusel auf die Bühne und machten eine Stunde lang Party:

Teilweise waren sie so mit irgendwelchen Faxen und betrunkenem Rumgeeiere beschäftigt, dass eine Kollegin von mir, die der selbsternannt grösste Phèdre-Fan der Welt ist, als Sängerin einspringen musste.
DSC_0611

Ivo Amarilli: Bonaparte

Bonaparte, Link öffnet in einem neuen Fenster an der Virus-Railsession war das absolute Highlight 2014 von Redaktor Ivo. Die Band ist ja bekannt dafür, dass sie eine wahnsinnige Energie auf die Bühne bringt. Und diese Energie in einem kleinen vollgestopften Zugsabteil miterleben zu können, war für ihn ziemlich beeindruckend:

Ich hatte zum Teil das Gefühl, das Ganze stehe kurz vor der Eskalation. Es war ein unglaublich intensives Konzert einer Band, die man sonst nie in so einem Rahmen sieht.

Danilo Bavier: Büne Huber/Scooter

Moderator Danilo machte im Sommer die Moderation der Waldbühne am Gurtenfestival, Link öffnet in einem neuen Fenster und durfte den legendären Büne Huber, Link öffnet in einem neuen Fenster an- und absagen. Die Ansage ging noch gut. Bei der Absage vor dem bis zum Bersten gefüllten Hang, wurde ihm etwas mulmig. Büne hatte bereits überzogen und trotzdem wollten die Leute noch mehr:

Ich musste ihnen erklären, dass es das leider war. Das Resultat: Ein gellendes Pfeifkonzert. Die Situation konnte ich aber so retten, dass ich sie aufforderte: «Gebt Büne noch einmal einen riesen Applaus, weil den nimmt er mit auf den Heimweg.»

Ende gut, alles gut. Das abgefahrenste Konzert in diesem Jahr war für Danilo aber definitiv Scooter, Link öffnet in einem neuen Fenster am Open Air Gampel, Link öffnet in einem neuen Fenster!

Anna Jakrlin: Angus & Julia Stone

Die Vorfreude bei Anna aufs Konzert von Angus & Julia Stone, Link öffnet in einem neuen Fenster im Fri-Son, Link öffnet in einem neuen Fenster in Fribourg war gross. Und sie wurde nicht enttäuscht. Ihre Erwartungen wurden sogar noch übertroffen. Die Crowd war der Hammer, lebendig und doch nicht nervig.

Julia war zum verlieben süss, spielte sogar auf der Trompete. Angus hat sich schön grumpy inszeniert, sagte kein Wort.

Die zwei liessen sich nicht lumpen und ich bin jetzt noch schwerer verliebt als vorher. Nicht zuletzt, weil Anna vor dem Konzert Julia Stone interviewen durfte.

image

Und jetzt du!

Hier könnte schon bald dein Konzerterlebnis 2014 stehen.
Legende: It's your turn! Wir wollen dein Konzerterlebnis 2014! Colourbox

Was war dein Konzert-Erlebnis 2014? Schreib uns an redaktion@srfvirus.ch. Und schick uns am besten gleich noch ein Foto oder Video mit, wenn du sowas hast!

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.