Zum Inhalt springen
Inhalt

Cocktails Mit diesen Cocktails holst du dir den Sommer zurück

Mojitos und Gin Tonics hängen dir zum Hals raus, aber einfach irgendwas zusammen mixen willst du nicht? Musst du auch nicht, denn Christoph Stamm, der 2017 den «Aspiranten Cup» an der Schweizermeisterschaft im Barkeeping gewonnen hat, hat freshe Cocktail-Rezepte für dich zusammengestellt.

Cocktail von oben
Legende: Colourbox

Es ist jeden Sommer dasselbe: In den Bars gibt's zwar gute Drinks, aber irgendwie fehlt die Abwechslung. Und wer kann besser für Abwechslung sorgen als jemand, der sein täglich Brot mit dem Mixen von Cocktails verdient? Eben.

Unser Mann für gute Drinks ist Christoph Stamm, der eigentlich Quereinsteiger in der Gastronomie ist. Trotzdem hat er bereits eine eigene Cocktailbar in Basel und an den letztjährigen Schweizermeisterschaften im Barkeeping konnte er einen Preis abräumen.

Für Christoph ist Cocktails mixen ein wenig wie kochen: «Wenn du Rezepte liest, kochst du ein Gericht auch nicht 1:1 nach, sondern probierst auch mit anderen Zutaten oder Gewürzen. Genau das tun wir bei Cocktails auch.» In den folgenden drei Rezepten, die zu Christophs Favoriten gehören, gibt's deshalb keine Mengenangaben oder strikte Zutatenregeln und es heisst: ausprobieren!

Rebujito

Minzblätter und Limettenscheiben auf Eis
Legende: Wir sind schon beim Anblick von Minze und Limetten erfrischt. Colourbox

«Dieser Drink hat etwas leicht Nussiges und ist überhaupt nicht süss», erklärt Christoph. Lediglich das Citro gäbe dem Cocktail etwas Süsse. Und auch für Frische ist gesorgt: «Die Minze und die Säure der Limette erfrischen dich.»

Dafür brauchst du:

  • Fino Sherry
  • Minzblätter
  • Limettensaft
  • Citro

Diesen Cocktail kannst du übrigens auch einfach ohne Alkohol machen: Statt Sherry nimmst du dafür ungesüssten Trauben- oder Pflaumensaft.

Trendgetränk Wermut

Olive
Legende: Nur für Mutige: Wer gerne noch was Salziges in seinem Drink mag, schreibt sich Oliven auf die Zutatenliste. Colourbox

Momentan erlebe Wermut einen richtigen Aufschwung, erzählt der Barkeeper. In Barcelona, wo dieser Drink herkommt, ist der Aperitif aber schon länger hip. «Mit genau diesem Wermut kreierst du einen leichten Drink, von dem du auch zwei, drei Gläser trinken kannst, ohne, dass es in einem Gelage endet», lacht Christoph. Und wenn du mutig bist, gibst du eine Olive mit ins Glas: «Das gibt dem Cocktail eine salzige Note.»

Dafür brauchst du:

  • Roter Wermut
  • Mineralwasser
  • Orangenscheibe
  • Zitronenscheiben
  • evt. Olive

Tsatsiki zum Trinken

Gurken im Glas mit Dillzweigen
Legende: Gurke + Dill = perfekt für den Sommer Colourbox

«Gurke und Dill sind für mich die perfekte sommerliche Vorspeise», schwärmt Christoph. Es sei so erfrischend und zusammen mit dem türkischen Joghurtgetränk Ayran bekomme der Cocktail eine wunderbare Textur. Nomnom!

Dafür brauchst du

  • Gin
  • Zucker
  • Zitronensaft
  • Dill
  • Gurke
  • Ayran
  • Mineralwasser

Das Wichtigste beim Mixen für Christoph – egal welchen Cocktail du zubereitest: «Du musst eine Balance in den Drink bringen. Das Verhältnis zwischen Süsse und Säure zum Beispiel. Wenn diese Balance stimmt, kannst eigene Zutaten und Geschmäcker dazugeben.» Und: Üben, üben, üben. Das hat Christoph selbst schliesslich auch getan.

Was für einen Mock- oder Cocktail machst du dir, wenn du dich im Sommer abkühlen willst? Schick uns dein Rezept via Whatsapp-(Sprach-)Nachricht auf 079 909 13 33!

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.