Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Corona-Haarschnitt So verpasst du deinem WG-Gspändli einen Quarantäne-Haarschnitt

Liebe Hairstylist*innen, ihr fehlt uns ganz fest! Nach vier Wochen ohne euch verwirren sich mittlerweile doch sehr viele Köpfe im Langhaar-Chaos. Die Nackenhaare stehen wild zu Berg und die Fransen kitzeln ebenfalls die Nasenspitze. Marina hat den Notfallplan!

Du brauchst auf der Stelle einen neuen Haarschnitt? Marina hat den Notfallplan! Mit dem Haarschneide-Tutorial im Video zeigt sie, wie dir dein WG-Gspändli das Haupthaar richten kann.

Schnipp, schnapp Haare ab. Gutes Gelingen!

Was du für den Notfall-Quarantänehaarschnitt brauchst:

  • Haarschneidemaschine
  • Effilierschere
  • Kamm
  • Badetuch

Das Badetuch brauchst du als Umhang, damit sich nicht alle Schnitthaare auf den Kleidern ansammeln. Der Gebrauch von Kamm, Effilierschere und Haarschneidemaschine erklärt sich wohl von selbst.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Tom Steinemann  (Tom Steinemann)
    Ja, schon, aber was man auf kein Fall fergessen muss, ist zuerst die Maschine 30minuten in Desimfektionslösung einlegen, weil wenn schon Abstand sowieso nicht eingehalten wird...
    Danke@srf für info an alle.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Oliver Sidler  (Oliver Sidler)
    Hallo, geht's noch - die Coiffeurgeschäfte lassen wir ausbluten währenddessen wir in diesem Beitrag Anweisungen bekommen, wie wir (unter WG-Bewohnern) einander ohne Mundschutz und sonstigen angezeigten Verhaltensregeln neue Frisuren verpassen - bravo!
    Bitte macht sofort wieder alle Coiffeurläden auf und lasst die arme Zunft wieder ihr Handwerk tun, da kann man doch wenigstens davon ausgehen dass die minimalsten Regeln eingehalten werden!
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Rene Caduff  (Rene Caduff)
    Ja klar Haarschneiden privat geht immer das machen Menschen die an Bahnhöfen rumhängen oder zur Zeit von Woodstock auch nicht. Sonst hat Sie diese Berufsgruppe seit Woodstock schon was aufgebaut. Aber zeigt nur wieder was die Menschen nach paar Wochen wieder wollen sicher nicht Woodstock
    Ja und Elvis........
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten