Der etwas andere Mittelmeer-Sound

Spanien, Griechenland oder Frankreich – die europäischen Länder am Mittelmeer sind eher bekannt für ihre Strände als für ihre tolle Musikszene. Vor allem im Vergleich zu ihren nördlichen Nachbarn. Wir zeigen dir Bands aus dem Süden Europas, die dieses Klischee widerlegen.

Aussicht auf dsa Meer, verwaschene Optik im Stile der 70er Jahre. Hach wie schön. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Süden Europas ist bekannt für das Meer und den entspannten Lebensstil, nicht aber für die Musik – zu Unrecht! Pinterest

Denkt man an die europäischen Mittelmeer-Länder in Kombination mit Musik, denkt man an irgendwelche schlechten Sommerhits, die aus den miesen Boxen der Strandbar dröhnen. Ganz im Gegenteil dazu orientieren wir uns auf der Suche nach guter und neuer Musik an Ländern im Norden wie Schweden, England oder Island. Zu Unrecht!

Spanien

Bei Spanien denkt man an Tapas und Stierkämpfe, nicht aber an geile Rockmusik. Doch diese gibt es auch! Gerade in Madrid gibt es unzählige neue Bands, die Spanien (und deine Ohren) bereichern. Zum Beispiel Hinds (waren schon bei uns ein Thema). Oder The Parrots. Das Trio kommt aus Madrid und spielt Garage-Rock. Die Musiker sind bei Labels im Ausland unter Vertrag. Das heisst doch was!

Griechenland

In der Antike war Griechenland eine Hochkultur, mittlerweile schafft es das Land nur noch als Sorgenkind Europas in die Nachrichten. Aber es gibt mehr, und zwar eine lebendige und spannende Musikszene. Zum Beispiel mit Bazooka, einer Band aus Athen. Sie sind Teil der grösser werdenden griechischen Garage-Punk-Szene. Wer hätte gedacht, dass griechischer Gesang so gut klingen kann? Im April erschien das zweite Album.

Frankreich

The Limiñanas aus Frankreich lehnen sich durchaus an den Klassiker «Je t’aime» von Serge Gainsbourg & Brigitte Bardot an. Aber nur ein wenig. Das Ehepaar lässt sich von den 60ern inspirieren und kreiert eingängigen und leichten Sound. Man sieht sie vor sich, wie sie mit dem Auto am Meer entlang fahren. Das fünfte Album «Malamore» erschien Mitte April.

Italien

Nebst Pizza und Pasta können unsere südlichen Nachbarn auch musizieren. Und nein, nicht nur «Bella Ciao»! Im Februar veröffentlichte ein achtköpfiges Kollektiv Namens Downlouders ein Album. Gar nicht dem «Dolce Vita»-Klischee entsprechend ist ihre Musik langsam, dunkel und düster.

Serbien

Auch bei Serbien gilt: Es gibt gute Musik, die mehr Aufmerksamkeit verdient. Ein Beispiel ist VVhile. Das Duo aus Belgrad spielt leichtfüssigen Punk mit einem sommerlichen Vibe.

Kroatien

Vermehrt wird Kroation zur Destination für Strandferien. Das Land kann den Soundtrack zu den Ferien gleich selber liefern. Zum Beispiel Someday I Will Miss You. Mit «Angels Might Be Late» liefert er einen Track, der zum Träumen anregt. Melancholisch und sanft.