Die schlimmsten Weihnachtsgeschenke ever!

«Klopf, Klopf.» – «Wer ist da?» – «Ich bin es, das Weihnachtsfest.» Alle Jahre wieder kommt Weihnachten und mit Weihnachten kommen die Geschenke. Doch was sind eigentlich die schlimmsten Geschenke überhaupt? Das wollten wir an unserem «8x15.»-Konzertabend von Schweizer Bands wissen.

Gschänkli, Gschänkli, Gschänkli!

Über coole Geschenke freuen sich so manche. Einige von uns kennen aber auch das gegenteilige Szenario: Man bekommt ein Geschenk, mit dem man so rein gar nichts anfangen kann.

(-) Schlechte Geschenke (-)

Hier sind sie, die dümmsten Geschenke ever, welche die Besucher und Bands an unserem 8x15.-Konzertabend in der Chollerhalle in Zug je bekommen haben.

Mit dabei: ein Bobschlitten, obwohl es nicht geschneit hat, eine Eierharfe (das Ding hier), oder: zu kleine Pullis. Oder: Socken. Oder: ein Shopping-Weekend in Mailand... ohne Shopping-Gutschein.

«  Das schlimmste war, dass ich mal einen Gutschein für einen Shopping-Trip nach Mailand bekommen habe. Die Reise war zwar gratis, das Shopping aber nicht. Zudem 3 Stunden hin- und retour!? Das war alles sehr anstrengend. »

Dave
Band Kapnorth

(+) Gute Geschenke (+)

Man könnte es auch besser machen. Hier hätten wir einige Tipps für richtig gute Geschenke:

  • Küchenutensilien wie Messer, Mixer oder einen guten Staubsauger (für Leute, die frisch aus- oder umgezogen sind)
  • Schokolade oder sonstige Leckereien gehen immer
  • Konzerttickets und Musik #supportyourlocalartists
  • Selbstgemachte Gutscheine
  • Pro-Tipp: Jemandem etwas wichtiges stehlen, einpacken und sich dann ab dem erstaunten Gesicht freuen.

Und für jemanden, der das alles schon hat, hätten wir hier noch ein bisschen kreativere Geschenkideen.

Was war dein schlimmstes Geschenk ever? Sag's uns via Kommentar.