Diese weirden Songs haben es in die Top 10 der Charts geschafft

Dass die musikalische Leistung nicht ausschlaggebend sein muss, um es auf eine Platzierung in den Musikcharts zu schaffen, ist ja kein Geheimnis. Aber wie zur Hölle kamen eigentlich diese Koryphäen des Absurden in die Schweizer Top 10?!

Crazy Frog Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Crazy Frog YouTube

Es gibt viele Dinge im Leben über die endlos diskutiert werden kann. Zum Beispiel: Kam zuerst das Huhn oder das Ei? Die Pizza nochmals aufwärmen oder lieber nicht? Stadt oder Land? Winter oder Sommer? Und ist die Chartplatzierung dieses Songs jetzt wirklich berechtig oder nicht?

Wir haben für euch ein bisschen im Archiv der Schweizerischen Musikcharts herumgestöbert und uns sieben Songs herausgepickt, bei denen wir uns einfach nur nach dem «Warum?!» gefragt haben.

Iris Gruttmann «Schnappi, das kleine Krokodil»

«Schnappi, das kleine Krokodil» wurde von der Kölner Komponistin Iris Gruttmann für ihre kleine fünfjährige Nichte Joy Gruttmann geschrieben. Joy sang diesen Song auch gleich selbst ein. Irgendwann wurde der Song 2004 höchst modern ins MP3 konvertiert, löste einen internationelaen Merchandise-Hype aus und wurde zum Millionenseller. Schnappi schaffte es, sich ganze acht Wochen lang auf Platz eins der Schweizer Charts zu halten.

Juliane Werding «Wenn du denkst du denkst, dann denkst du nur du denkst»

Ja, das ist ein Song-Titel und ist von der deutschen Sängerin Juliane Werding. Die Juliane hielt sich ganze zwei Wochen lang mit diesem höchst philosophischen und kurzen Song-Titel auf Platz drei der Charts.

Stefan Raab «Wir kiffen»

Stefan Raab schaffte es 2001, sich eine ganze Woche lang mit «Wir kiffen» auf Platz sechs der Schweizer Musikcharts zu schleichen. Wir müssen zugeben, irgendwie nice.

Psy «Gangnam Style»

Wir schreiben das Jahr 2012. Das Jahr von Bubble Tea, dem Weltuntergang und dem Gangnam Style. Ja, «Gangnam Style», dieser Song von dem südkoreanischen Sänger Psy. Der Song, der sich drei Wochen auf Platz eins hielt, war das meistgeklickteste Youtube-Video von 2012. Und jetzt erzähl uns bloss nicht du hättest nie dazu diesen skurrilen Tanz aufgeführt. Es ist okay. Auch wir bekennen uns schuldig.

Stefan Raab «Maschen-Draht-Zaun»

Und hier der Raab once again.
Wir schreiben das Jahr 1999. Gerichtsshows im Fernsehen erleben ihre Blütezeit und Barbara Salesh ist so etwas wie der Popstar unter diesen Sendungen. Damals, als die Welt noch authentisch war und es noch keine grottenschlechten Laienschauspieler waren, welche sich im Assi-TV bekriegten. Hier kamen noch richtige Fälle zu Tisch und so gaben sich Regina Zindler und ihr damaliger Nachbar Gerd einen Nachbarschaftsstreit um einen Strauch und einen Gartenzaun. Im Oktober 1999 griff Stefan Raab es in seiner Show TV Total auf, verwendete Regina Zimdlers Originalton von «Maschendrahtzaun» und «Knallerbsenstrauch», komponierte dazu einen Song und landete damit zwei Wochen lang auf dem zweiten Platz der CH-Charts.

Las Ketchup «The Ketchup Song (Asereje)»

Die spanische Girlgroup aus den vier Schwestern Lola, Lucía, Pilar und Rocío Muñoz landeten 2002 einen weltweiten Sommerhit, welcher sich elf Wochen lang hartnäckig auf Platz eins der Schweizer Charts hielt. Und wir wissen, dass du den Tanz dazu immer noch kannst.

Axel F «Crazy Frog»

Crazy Frog. Du erinnerst dich. Der animierte Frosch auf dem Mottorad der mit einem eindringlichen «Ringdingding» und einem bizarren 90er Jahre Techno-Ravebeat es elf Wochen auf Platz eins der Musikcharts schaffte. Ehm, ja. Wir wissen jetzt auch nicht wirklich was wir dazu schreiben möchten.