Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Ein Jahr nach dem Frauenstreik «Ich finde es grossartig, eine Frau zu sein!»

Vor einem Jahr sind über 500'000 Menschen auf die Strasse gegangen, um am Frauenstreik für Gleichberechtigung einzustehen. Doch was hat sich seither verändert? Zehn Frauen im Alter von 22 bis 61 Jahren übers Frausein und darüber, was der Frauenstreik bewirkt hat.

Das letzte Mal äusserten sich bekannte Gesichtern innerhalb und ausserhalb der SRF-Virus-Bubble. Von ihnen wollten wir wissen, wie sich der 14. Juni 2019 für sie einb halbes Jahr danack ausgewirkt hatte und was sie sich zu diesem Thema in Zukunft noch wünschen:

Viele Frauen und Männer stehen heute für feministische Werte ein, würden sich aber nicht als Feminist*in bezeichnen. Warum ist das Wort «Feminismus» so negativ behaftet? Und was braucht es, damit der Begriff in der Gesellschaft positiver wahrgenommen wird? Dieser Frage ging SRF-Virus-Moderatorin Marina Fischer nach:

Willst du uns sagen, was du zu diesem Thema denkst und was deine Erfahrungen bis jetzt waren? Dann schreib uns auf unseren Social-Media-Kanälen auf Instagram, Link öffnet in einem neuen Fenster und, Link öffnet in einem neuen Fenster und, Link öffnet in einem neuen Fenster Facebook, Link öffnet in einem neuen Fenster, Link öffnet in einem neuen Fenster, Link öffnet in einem neuen Fenster , Link öffnet in einem neuen Fenster, Link öffnet in einem neuen Fenster oder schick uns eine Nachricht auf Whatsapp auf die Nummer 079 909 13 33, Link öffnet in einem neuen Fenster, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.