Zum Inhalt springen
Inhalt

Food Diese 7 Getränke sind heisser als Glühwein

Bist du richtig heiss auf den Winter, kannst Glühwein aber langsam nicht mehr sehen? Hier findest du eine Auflistung der etwas anderen Weihnachtsgetränke, die dich schnell zu einem Kenner / einer Kennerin auf jedem Weihnachtsmarkt werden lassen.

einfach, aber effektiv.
Legende: Der Grog - einfach, aber effektiv. Colourbox

1. Grog - der Einfache

Der Grog ist simpel, dafür aber nicht weniger genial. Er besteht lediglich aus drei Zutaten: Rum, Zucker und heissem Wasser. Im 17. Jahrhundert war der Grogg Bestandteil der täglichen Schiffsration der Royal Navy. Von da stammt auch das Adjektiv «groggy» (früher: ein Ausdruck dafür, dass man zu viel Grog getrunken hatte I heute: ein Ausdruck für taumelnde Müdigkeit). Für die ideale Grog-Zubereitung muss folgendes - gemäss diesem Volksspruch - berücksichtigt werden:

«Rum muss,
Zucker darf,
Wasser kann (alles verderben)»

Ps. Eine Abwandlung vom Grog ist übrigens der Hot Toddy, der mit schottischem Whiskey gemacht wird. Dazu mischt man Whiskey, Zucker, Wasser zusammen und fügt bei Bedarf etwas Zitrone, Muskatnuss, Zimt und/oder Nelken hinzu.

gegen Müdigkeit und Kälte.
Legende: Carajillo gegen Müdigkeit und Kälte. Wikipedia

2. Carajillo - der Anregende

Der Carajillo stammt ursprünglich aus Kuba. Soldaten mischten das Getränk, um mutiger zu werden (vom spanischen Wort coraje). Hergestellt wird der Carajillo traditionell mit Brandy oder heute auch beispielsweise mit «Licor 43», Link öffnet in einem neuen Fenster. Dazu einen Shot Espresso und fertig ist der kleine Energie-Kick.

verleiht dem Heissgetränk eine beruhigende Wirkung.
Legende: Die Minze beim Hugo verleiht dem Heissgetränk eine beruhigende Wirkung. Colourbox

3. Hot Hugo - der Hugo neu integriert

Ok, Hugo in kalt ist seit 2015 passé. Aber Hugo in heiss? Vielleicht könnte man das 2017 ja noch ausprobieren? Dazu nimmt man einfach alle Hugo-Zutaten (0.75l Weisswein, 75ml Holunderblütensirup, eine unbehandelte Zitrone, frische Minze) und erhitzt sie behutsam. Vor allem die frische Minze verleiht diesem Heissgetränk das gewisse Etwas.

braucht es (fast) nur einen Tee-Beutel.
Legende: Für den Holdrio braucht es (fast) nur einen Tee-Beutel. Colourbox

4. Holdrio - der Klassiker

Ein klassisches Tee-Getränk. Für die Zubereitung nimmt man Hagebuttentee und pimpt diesen mit Zwetschgenschnaps und Zucker auf. Instant Berghütten-Feeling.

ein fruchtiger Wohlgenuss, der Wassail.
Legende: Etwas für Apfel-Zimt-Fans ein fruchtiger Wohlgenuss, der Wassail. Colourbox

5. Wassail - der Fruchtige

Wassail ist Glüh-Cider. Man nehme dafür 2 Liter Cider, 5dl Orangensaft, 120ml (am besten frischen) Zitronensaft, 12 ganze Nelken, 4 Zimtstangen, Ingwerpulver und eine Prise Muskatnuss. Alle Zutaten für mindestens drei Stunden einkochen und anschliessend in Tassen abfüllen. Der Name hat der Wassail übrigens vom anglosächsischen Gruss «þú hál», was so viel bedeutet wie «be healthy», also: sei Gesund. In dem Fall, auf die Gesundheit!

Hier besticht vor allem die Kombination von heissem Gin und frischen Orangenschalen.
Legende: Gin-Punsch Hier besticht vor allem die Kombination von heissem Gin und frischen Orangenschalen. Colourbox

6. Gin Punsch - der Aromatische

Für einen Gin Punsch nimmt man am besten einen aromatischen Gin, der Gurken- oder Cassisessenzen drin hat (man kann aber auch irgendeinen nehmen natürlich). Den mischt man mit der gleichen Menge Wein. Dazu fügt man allerlei Fruchtiges, wie: Orangenschnitze, Zitronensaft und Ananasstücke. Hinzu kommen noch Nelken, Muskatnuss und Brauner Zucker. (Hier ist das Rezept , Link öffnet in einem neuen Fensterin aller Genauigkeit).

Das geht am besten mit dunklem Bier.
Legende: Bier heiss trinken? Das geht am besten mit dunklem Bier. Colourbox

7. Glühbier

Es geistert schon seit Jahren ein wenig unerkannt durch die Weihnachtsmärkte: Glühbier. Um es selbst herzustellen, nimmt man: einen Liter dunkles Bier, eine Stange Zimt, 2 Gewürznelken, 1 Sternanis, Orangenschale, 2 Teelöffel Zucker und 100ml Kirschsaft. Das ganze eine Stunde erhitzen, nicht kochen.

Du willst trotzdem deinen Glühwein haben? Darfst du natürlich. <3

Ach ja, und gell: drink responsively.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.