Haarige Hacks für deinen ganzen Körper

Du hast die Haare schön, du hast die Haare schön... Oder eben auch nicht. Darum haben wir für dich zehn Tipps, wie du sie wieder back to beautiful kriegst – ja, auch für da unten.

Bad Hair Day Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Disney Channel/Jan Thijs

Kopfhaare

Haarige Angelegenheit Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Haarige Angelegenheit brigitte.de

Das Problem: Iiih, meine Haare haben einen Grünstich

Ein Tipp, damit du nicht sofort einen Friseurtermin ausmachen musst.

Die Lösung

Durch Chlor oder einen Färbefail kann es schon mal passieren, dass deine Haare plötzlich grünlich erscheinen. Bevor du aber zum Coiffeur rennst und deine Haare für viel Geld retten lässt, probiers mit Cola. Das heisst: Haare ins Waschbecken legen, die Cola langsam darüber ausleeren und immer mal wieder einmassieren. Die Säure sollte die grüne Farbe rausziehen.

Das Problem: Bin pleite, will aber gebleichte Strähnen

Viel Geld ausgeben, für Highlights in deinen Haaren? Ist nicht nötig imfall.

Die Lösung

Mit der Säure einer Zitrone ist das easy machbar. Gib die Flüssigkeit auf die Strähnen, die du bleichen willst und lasse sie beliebig lange einwirken. Unsere Empfehlung: Helle nur deine Haarlängen damit auf, nicht aber den Ansatz. Denn egal wie du deine Haare bleichst, es sind so oder so grosse Strapazen für sie und Spitzen kann man schneller nachschneiden.

Mehr Haare als Gesicht Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mehr Haare als Gesicht Colourbox

Das Problem: überstrapazierte Haare

Es gibt verschiedene Haarmasken, die deine Haare wieder auffrischen.

Die Lösung für strohige Haare

Da hilft Bier. Denn Bier nährt die Haare mit Vitaminen und lässt sie geschmeidiger werden und wieder glänzen. Das Bier kannst du dir über den Kopf leeren, etwas einmassieren, dann mit Alufolie die Haare umwickeln und ca. eine halbe Stunde einwirken lassen.

Die Lösung für kaputte Haare, die zum abbrechen neigen

Olivenöl und Avocado sind die Lösung. Das strapazierte Haar wird durch diese Mischung gestärkt und mit Feuchtigkeit versorgt. Und so geht's: Das Fleisch einer Avocado mit zwei Teelöffel Olivenöl mixen, ins Haar einmassieren und dann ca. eine Stunde einwirken lassen.

Bei diesen Haarmasken verhält es sich wie bei allem anderen: Allzu viel ist ungesund. Regelmässig ist okay, aber übertreib es nicht.

Da liegt Mehl in der Luft Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Da liegt Mehl in der Luft JuliaLuckett

Das Problem: fettige Haare

Eeehw, eeehw, eeehw!

Die Lösung

Wenn der Ansatz wiedermal nicht so frisch aussieht, wie er sollte, hilft Mehl. Dafür musst du das Mehl auf den Ansatz streuen, ein wenig einmassieren und tata, die Haare sind wieder frisch. Das geht übrigens auch mit Babypuder. Falls du dunkelbraune Haare hast, kannst du auch Kakaopulver nehmen.

Das Problem: Beachwaves oder gekreppte Haare, die sich wie von selbst glätten

Einen Zopf flechten, über die Nacht drinlassen und am nächsten Tag mit schönen Locken aufwachen, das funktioniert zwar, hält aber nicht lange.

Die Lösung

Doch es gibt eine Variante, die genau so einfach ist und besser hält. Dafür musst du deine Haare flechten, je nach Wunsch machst du grössere oder kleinere Zöpfe. Danach gehst du mit deinem Streckeisen ein paar Mal über jeden Zopf drüber und sprayst sie mit Haarspray voll bevor du den Zopf wieder öffnest.

Und nun zu anderen Haaren an deinem Körper

Beine rasieren Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Beine rasieren Colourbox

Das Problem: Kein Rasierschaum

Rasierer + Rasierschaum = glatte Beine. Und was machst du, wenn du keinen Rasierschaum mehr im Haus hast?

Die Lösung

Nimm stattdessen deine Haarspülung. Dafür gibt es drei Gründe. Erstens: Es ist sowieso ein Fakt, dass eine Haarspülung lange hält, weil man für seine Haare wenig davon braucht. Darum ist es nur logisch, die Spülung auch gleich noch als Rasierschaum zu gebrauchen. Zweitens, du sparst das Geld für den überteuerten Rasierschaum. Drittens: Ein netter Nebeneffekt ist, dass deine Beine auch gleich viel weicher sind.

Nice to know: Falls du von einem Nassrasierer Pickelis an deinen Beinen kriegst, gibt es sogenannte Enthaarungscrémes. Die Chemie darin lässt deine Haare an den Beinen einfach ausfallen ohne die Haut zu verletzen.

Augenbrauen on fleek Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Augenbrauen on fleek schoenwerk.de

Das Problem: Undichte, viel zu kurze Augenbrauen und Wimpern

In der Werbung gibt es doch immer diese Seren, die dir lange und verdichtete Wimpern versprechen. Der Witz daran ist, dass sie sauteuer sind und nicht funktionieren.

Die Lösung

Dafür gibt es das gute alte Kokosnuss- und Rizinusöl. Du kannst nur eines der beiden Öle verwenden oder sie mischen. Die Wirkung ist eigentlich dieselbe, aber du musst für dich ausprobieren, was am besten klappt. Die Flüssigkeit gibst du auf ein Wattestäbchen und trägst sie auf die Augenbrauen und den Wimpernkranz auf. Dies kannst du jeden Abend vor dem Schlafengehen machen, dann wirkt es über Nacht ein.

Das Problem: Alles brennt nach dem Rasieren unter den Achseln

Achselhaare wachsen so schnell, dass sie ständig rasiert werden müssen. Das kann für die Haut richtig unangenehm werden.

Die Lösung

Wenn sich nach dem Rasieren unter den Achseln rote Stellen bilden und es anfängt zu jucken oder brennen, hilft Babypuder. Es wirkt kühlend und unterstützt die Wundheilung.

Auch hier gibt's Haare Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch hier gibt's Haare Frauenzimmer.de

Und jetzt wirds intim – Haare im Schambereich

Ja, auch den Haaren im Intimbereich muss hier Platz eingeräumt werden. Es ist so: Hat man einmal angefangen, sich da unten zu rasieren, dann wachsen die Schamhaare immer hart nach. Ergo: Entweder du rasierst deine Haare einfach nie und sie bleiben schön flauschig oder du rasierst sie ständig, weil die stoppeln sonst stören. Darum kurz zwei Tipps zur Intimrasur: Rasierschaum weicht die Härchen auf und macht das Rasieren einfacher. Wenn du in die Wuchsrichtung rasierst, verhinderst du zudem grössere Hautirritationen.