Jana und Nino erkennen Schreibfehler, aber keine Vaginas

Wo das Kreuz machen bei den Abstimmungen im Februar? Wenn du keinen Plan hast, aber dir einen zurechtlegen willst, helfen dir Jana und Nino. Wir haben die beiden digitalen Helfer des Abstimmungs-Bots «Janino» getestet.

Wenn du dich über die Abstimmungen vom 12. Februar informieren willst, kannst du das erstmals mit einem Chatbot machen. «Janino» heisst das Tool, das SRF-Redaktor Konrad Weber und sein Team entwickelt haben.

Wer den Chatbot nutzen will, geht auf die Facebook-Seite von SRF News, öffnet das «Nachricht senden»-Fenster und dann kann der Chat mit den beiden digitalen Helfern Jana und Nino losgehen (hier gibt's eine detaillierte Anleitung).

In rund 5 Minuten erfahren die User, worum es bei einer Vorlage geht, was die Argumente der Gegner und Befürworter sind und erhalten spannende Infografiken.

Alles in allem eine kurzweilige Art, sich mit ein paar Klicks ein Bild zu machen. Dennoch bleiben einige (auch weniger ernste) Fragen, die uns Konrad Weber beantwortet:

Jana ist eine rothaarige Frau, Nino ein dunkler Mann - wer sind die beiden genau?

Konrad Weber: Wir haben lange darüber nachgedacht, wie wir als SRF in die Rolle der Gegner und Befürworter schlüpfen können. Jana steht für Ja und Nino für Nein, so sind wir auf die digitalen Helfer gestossen.

Warum erkennt der Chatbot einfache Fragen nicht? Wenn ich in den Chat schreibe und frage, worum es in den Abstimmungen geht, verstehen mich Jana und Nino nicht.

Wir mussten am Ende irgendwo eine Linie ziehen. Umgekehrt wissen wir, was du eingibst. Also nicht was du persönlich eingibst, sondern welche Fragen auftauchen. So kann der Bot dazulernen - nicht automatisch, sondern durch uns Macher im Hintergrund.

Warum erkennt der Chatbot den Ausdruck Penis, aber nicht Vagina?

Eine gute Frage. Wir müssten Jana und Nino fragen, warum sie das nicht gelernt haben, haha. Es ist tatsächlich so, dass wir das System gerne lernend gemacht hätten. Bisher ist es ein Babybot, der noch nicht viel versteht.

Welche Entwicklungen würdest in zwei Jahren am liebsten sehen?

Dass er dich von selber versteht und Verbindungen herstellen kann, damit wir nicht alles mühsam von Hand eingeben müssen. Gleichzeitig habe ich auch das Gefühl, dass die Gesellschaft offener wird für solche Lösungen.