Zum Inhalt springen
Inhalt

Jugendmedienwoche Die verrückte Welt der Fanfictions

Früher akzeptierten wir Handlungen in Büchern und Co. – ohne uns zu beschweren. Passt uns heute etwas an einer Geschichte nicht, können wir's dank Fanfictions selbst so schreiben, wie wir es uns wünschen und online mit Gleichgesinnten teilen. Ich tue das zum Beispiel mit der «Harry Potter»-Saga.

Frau am Computer
Legende: Unsplash

Viele von uns sind mit der spannenden Geschichte um «den Jungen der überlebt hat» aufgewachsen und wir alle verbinden unsere glücklichsten und unbeschwertesten Kindheitserinnerungen mit der «Harry Potter»-Saga. Durch den Lauf der Jahre entwickelte sich aus Joanne K. Rowlings Büchern ein gewaltiges Fandom, das auf jeder Social-Media Plattform vertreten ist. «Harry Potter» ist schon seit Jahren nicht mehr «nur» eine Buchreihe, sondern hat sich zu einer eigenen Welt aufgebaut, in welcher man problemlos für Stunden untertauchen kann. Ein Phänomen, welches jedes Fandom nach einer gewissen Zeit unweigerlich mit sich bringt, sind Fanfictions.

Begriffe-Glossar

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Fandom

In einem Fandom schliessen sich Menschen zu einer Community zusammen, welche alle Fans einer bestimmten Sache sind (z.B. Bücher, Filme, Games, ect.)

Ship/ Shipper/ Slash-Pairing

Das hat nichts mit einem Schiff zu tun. Als «Ship» bezeichnet man zwei Charaktere, zwischen denen man eine romantische Beziehung sehen kann. Ein «Shipper» ist ein Fan eines gewissen Ships und ein «Slash-Pairing» ist ein Ship mit zwei männlichen Charakteren. Die weibliche Form davon heisst «Femslash».

Pairing

Bedeutet dasselbe wie «Ship»

Potterhead

Name für einen «Harry Potter»-Fan

Canon

Als «canon» bezeichnet man offizielle Ships oder die echte Storyline, welche in der echten Geschichte vorkommen und von den Fans akzeptiert werden müssen.

Fanon

Das sind Handlungen oder Ships, welche in der Fandom-Welt vorkommen, aber nicht in der originalen Geschichte.

AU

Das steht kurz für «Alternative Universe». Das ist eine Fanfiction-Form, bei welcher die Umgebung und Geschichte der wahren Geschichte ausser Acht gelassen werden und die Charaktere ein anderes Leben führen und nichts über die Welt, in welcher sie eigentlich vorkommen, wissen.

OTP

Das steht für «One True Pairing». Wenn dich jemand fragt: «Was ist dein OTP?» ist das dasselbe wie: «Welches ist dein Lieblingsship?». Dieses Ship shippt man eigentlich für immer und Fangirls sagen oft: «I will go down with this ship».

Fanfiction – was ist das?

Eine Fanfiction ist eine von einem Fan geschriebene Geschichte über ein bestimmtes Fandom. Die Geschichten drehen sich um Handlungsstränge, welcher dieser Fan in der Geschichte gerne so gehabt hätte. Darunter sind auch Wunsch-Pärchen, die es im Original nicht zusammenkamen, sogenannte «Pairings» oder «Ships»

Younews 2019

Younews 2019

In der Woche vom 14. bis zum 20. Januar 2019 bieten verschiedene Schweizer Medien bei der zweiten Ausgabe von Younews, der Schweizer Jugendmedienwoche, Jugendlichen die Gelegenheit, die journalistische Arbeit kennenzulernen.

Die Jugendlichen erhalten die Möglichkeit, direkt in den Redaktionen mitzuarbeiten. Die so entstandenen Beiträge werden im jeweiligen Partnermedium publiziert.

Der Fantasie sind beim Schreiben von Fanfiction keine Grenzen gesetzt und es kann alles passieren, was dem Autor in den Kopf geschossen kommt.Deshalb gibt es auch keine Regeln. Eigentlich. Trotzdem gibt es einige Sachen, welche man beachten sollte.

Die drei wichtigsten Fanfiction-«Regeln»

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

OOC

Das ist eine Abkürzung und steht für «Out of character». Damit ist gemeint, dass ein Fanfiction-Writer die Charakterzüge einer Person, die einem durch die Original-Geschichte vorgegeben werden, beibehält.

Wenn sich ein Charakter nicht so verhält, wie er es normalerweise tut, muss ein guter Grund gefunden werden.

Ein Beispiel: Ein Mensch, welcher Angst vor Berührungen anderer Menschen hat, wird nicht von einem Tag auf den anderen eine Person zur Begrüssung umarmen. Das passt nicht zu dieser Person und es wäre eine Verfremdung seiner Charakters.

Die Personen realistisch zu halten, ist eines der schwersten Dinge bei Fanfictions, da man die Charaktere nicht selbst erschaffen hat, sondern sie nur kopiert. Natürlich kann sich eine Person im Verlauf der Geschichte ändern, aber dann muss ein klarer Verlauf dieser Veränderung ersichtlich sein.

Vorgaben aus der Grundgeschichte

Man sollte sich die Mühe machen, wichtige Punkte aus der Grundgeschichte beizubehalten, ausser man schreibt eine AU (Alternative Universe), die nichts mit der originalen Story zu tun hat.

Natürlich ist es nicht zwingend nötig, doch Fanfictions haben meistens mehr Erfolg, wenn das Konzept der Geschichte dem Original treu bleibt.

Rechtschreibung fremder Begriffe

Hogwarts! Nicht Howarts! Solche Dinge können beim Lesen einer Fanfiction nerven. Also ist es besser, sie zu vermeiden und bei Unklarheiten das Wort im Internet nachzuschauen. Auch sollen die Namen der Charaktere richtig geschrieben werden und generell sollte man auf die komplette Rechtschreibung achten, was jedoch selbsterklärend ist.

Bekannte «Fanon Couples» der «Harry Potter»-Reihe

Heute nehmen wir fünf «Fanon Harry Potter Couples» unter die Lupe und untersuchen die Gründe, weshalb sie in der Fandom-Welt derart populär sind und unter den Potterheads für Begeisterung und Schwärmerei sorgen. Denn eins ist klar, frag einen Potterhead etwas zu seinem Harry Potter-OTP und er kann stundenlang darüber diskutieren.

Draco Malfoy und Hermine Granger = Dramione – die moderne Version von Romeo und Julia

Draco Malfoy und Hermine Granger
Legende: Universal

Dieses Ship gehört zu den populärsten in der gesamten «Harry Potter»-Fandom-Welt. Obwohl diese zwei Charaktere in der kompletten Saga in keiner Weise romantische Gefühle füreinander hegen und einander nur Hass gegenüber bringen können, werden sie von vielen «Potterheads» als Pairing geliebt.

Bei Dramione handelt es sich um eine Romanze, welche in die Sparte «verbotene Liebe» à la «Romeo und Julia» fällt. Draco Malfoy, ein Reinblüter aus reichem Hause, dem schon von Geburt an gelehrt wurde, dass man muggelstämmige Zauberer und Hexen verachten, hassen und als «Schlammblüter» bezeichnen soll und Hermine Granger, eine muggelstämmige Hexe und beste Freundin von Dracos Erzfeind Harry Potter. Diese beiden hatten überhaupt keine andere Möglichkeit als sich zu hassen, was in der originalen «Harry Potter»-Geschichte dann auch der Fall war.

Dramione-Fanfictions sind oft mit einer Menge Drama und Herzschmerz verbunden. Man findet kaum eine ausschliesslich glückliche Dramione-Fanfiction, in der sich alle lieb haben.

Ein Punkt, welcher bei den Dramione-Fanfictions immer behandelt werden muss, ist das Umfeld. Dracos Eltern (wobei sein Vater das grössere Übel ist) und Hermines Freunde, Harry und Ron. Die Reaktionen dieser beiden Parteien auf die Beziehung zwischen Draco und Hermine werden in jeder guten Dramione-Fanfiction behandelt und meistens beginnt in diesem Moment das Drama, da Lucius Malfoy nicht will, dass sein Sohn eine Beziehung mit einem Schlammblut führt. Meistens, aber nicht immer, wird Ron in den Storys dann zum eifersüchtigen Ex-Freund, weshalb ich allen Romione-Shippern (Fans der Beziehung von Ron und Hermine) davon abraten würde, eine Dramione-Fanfiction zu lesen.

Eine Dramione-Fanfiction muss zudem nicht immer zwingend mit einem Happy-End aufhören, schliesslich hatten Romeo und Julia ja auch keines.

Albus Potter und Scorpius Malfoy = Scorbus – Drarry reloaded

Dieses Slash-Pairing ist eines der neueren in der «Harry Potter»-Welt und fasste Fuss durch das Theaterstück «Harry Potter And The Cursed Child». Auch wenn der Plot dieses Skript nicht überall Anklang gefunden hat, werden Scorpius und Albus als Charaktere vom grössten Teil der «Harry Potter»-Community geliebt. Aber auch hier die Frage: Weshalb shippt man den Sohn von Draco Malfoy mit dem Sohn von Harry Potter?

Diese beiden lernen sich bei ihrer ersten Fahrt im «Hogwarts Express» kennen und freunden sich direkt miteinander an. Obwohl es mehr als offensichtlich ist, dass Scorpius einen Crush auf Albus' Cousine Rose Weasley hat – welche, wie's der Zufall so will, die Tochter von Hermine und Ron ist – schreckt das manche Fans nicht davon ab, mehr in ihrer Freundschaft zu sehen. Der einzige Stein, der diesen beiden im Weg liegt, ist die Feindschaft ihrer Väter. Viele Fans sehen in diesem Ship auch eine moderne Version des Drarry-Ship (Draco Malfoy und Harry Potter), nur ohne den ganzen Hass.

Sirius Black und Remus Lupin = Wolfstar – der Hund und der Werwolf

Remus Lupin und Sirius Black
Legende: Universal

Die Ships machen auch vor den Erwachsenen der «Harry Potter»-Geschichte keinen Halt und stürzen sich auf alle, die irgendeine Verbindung zu einem anderen Charakter haben. Sowie Scorpius und Albus sind auch Remus Lupin und Sirius Black sehr gute Freunde und bildeten zusammen mit Peter Pettigrew und James Potter «die Rumtreiber».

Etwas Spezielles an diesem Ship ist definitiv der Name, da hier nicht einfach nur die zwei Namen zusammengesetzt wurden. Wolfstar, bestehend aus Wolf und Star; deshalb, weil Remus ein Werwolf war und ein Stern im Weltall «Sirius» heisst.

Im Harry Potter Fandom ist man sich jedoch uneinig, ob Wolfstar als ein «Canon»- oder «Fanon»-Ship bezeichnet werden soll. Verschiedene Anzeichen in den Büchern sprechen für das eine oder das andere. Am Ende spielt es jedoch keine Rolle, da in den Fandoms geshippt werden darf, was man will und für gewöhnlich verstehen sich verschiedene Parteien auch und lassen sich gegenseitig genügend Freiraum, um ein Ship auszuleben.

Tom Marvolo Riddle (aka Lord Voldemort) und Hermine Granger = Tomione – Goodbye Dramione

Dieses Ship gehört zu einem der verrücktesten Ships. Natürlich gibt es durchaus schlimmere und verstörende, wie beispielsweise Lucius und Ginny oder Hermine und Fenrir Greyback. Doch bei solchen Ships sollte man nicht weiter eintauchen, wenn man nicht gerade den Wunsch dazu verspürt. Aus diesem Grund bleibe ich bei Tomione – verrückt, aber noch einigermassen nachvollziehbar.

Wichtig hier ist, dass man im Hinterkopf behält, dass hier Voldemorts jüngere Version mit Hermine geshippt wird und nicht seine eklige, entstellte Form. Es ist Tatsache, dass die meisten Tomione-Shipper früher einmal dem Dramione-Ship (Draco Malfoy und Hermine Granger) angehörten, sich dann aber nach etwas noch Extremeren sehnten.

In den Storys kann es beispielsweise darum gehen, dass Lord Voldemort irgendwie sein altes aussehen zurückerlangt oder Hermine mit einem Zeitumkehrer in die Vergangenheit reist und dort auf Tom Riddle in all seiner früheren Schönheit trifft (denn honestly, der Tom Riddle in «Harry Potter und die Kammer des Schreckens» sah gut aus).

Draco Malfoy und ein Apfel = Drapple – Ein Hype der «Harry Potter»-Welt

Draco Malfoy und ein Apfel
Legende: Universal

Dieses Ship ist einfach nur ein lustiger Gag der «Harry Potter»-Community und eine Hommage an den grünen Apfel, der in den Filmen oft an Dracos Seite auftaucht. Es ist eines der bekanntesten Ships, in welchem Draco involviert ist, und selbst der Schauspieler Tom Felton, kennt dieses Ship (er weiss aber auch über Dramione und Drarry Bescheid).

Es ist für ein humorvolles Ship, welches zeigt, dass man in der Fandom-Welt nicht alles ernst nehmen sollte. Trotz allem haben manche Fans eine lustige Anekdote zu Dracos verstorbener Ehefrau Astoria Malfoy, geborene Greengrass, festgestellt. Astorias Name beginnt mit einem A, was für Apple stehen könnte, und ihr Mädchenname enthält das Wort «Green». Also ein grüner Apfel? Vielleicht hat sich Autorin Joanne K. Rowling hier auch einen kleinen Spass erlaubt.

Es gibt noch viel zu entdecken

Das ganze Universum dieses Phänomen ist viel zu gross und kompliziert, um alles in diesem Beitrag erklären zu können. Ich habe zum Beispiel noch nichts über OTPs, Angst oder RP gesagt. Siehst du? Es gibt noch so viele Dinge, welche man in dieser fiktiven Welt entdecken kann. Weshalb also nicht selbst ein wenig auf Recherche gehen und in die imaginäre Welt der Fangirls und Fanboys eintauchen? Aber eine Warnung voraus: Man kommt leicht rein, aber schwer wieder raus.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.