Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Ein bedeckter Tisch mit einem Teller mit American Pancakes.
Legende: Imago
Inhalt

Ostern 9 Brunch-Rezepte, mit denen du am Osterfest begeisterst

Ostern steht an und mit dem Fest auch die ein oder andere Brunch-Einladung. Und auch wenn die gängigen Zutaten und Rezepte ja ganz nett sind, bringst du dein Brunch-Level mit diesen Gerichten auf ein neues, gaumenfreudiges Level.

Fluffige Pancakes

Vor den amerikanischen Omeletten schrecken viele zurück, weil sie denken, es sei ein riesiger Aufwand. Wir können dir versichern: Ist es nicht.

Für 24 Stück brauchst du:

240 g Mehl, 2 EL Zucker, 2 TL Backpulver, 1/2 TL Salz, 2 Eier, 6 dl Milch, 55 g geschmolzene Butter.

Nun alle Zutaten zusammenrühren, kurz gehen lassen und schon kann der Teig ab in die Pfanne, bis die Pancakes bräunlich werden. Wenn du's besonders fluffig (und etwas schwerer) willst, kannst du statt 6 dl Milch auch 3 dl normale und 3 dl Buttermilch nehmen.

Rezept für American Pancakes
Legende: Imago/SRF

Pochierte Eier mit Sauce Hollandaise

Wenn du es mal wagen willst, dieses traditionelle Brunch-Rezept selbst zu machen, dann follow this. Es lohnt sich.

Für die pochierten Eier brauchst du eigentlich nur frische Eier und Weissweinessig. Für vier Portionen Sauce Hollandaise: 2 Eigelb, 1 EL Weissweinessig, 1 Spritzer Zitronensaft, 130 g Butter, 1 Prise Salz und weissen Pfeffer.

Für die Sauce gibst du den Weissweinessig mit einem Spritzer Zitrone und die 2 Eigelbe in eine Metallschüssel und rührst es über dem Wasserbad (unter 80 Grad) mit einem Schneebesen cremig. Die Butter in einem separaten Topf schmelzen und nach und nach dazugeben. Kräftig rühren, damit die Butter keine Flocken bildet. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Ei so pochieren: Wasser und Essig in einer weiten Pfanne aufkochen, Hitze reduzieren. Ein Ei in eine Tasse aufschlagen. Mit einem Schwingbesen das Wasser zu einem Wirbel rühren und das Ei in den Tiefpunkt des Wirbels gleiten lassen. Etwa 4 Minuten knapp unter dem Siedepunkt ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen. Wiederholen, bis alle Eier pochiert sind.

Rezept für Eggs Benedict
Legende: Imago/SRF

Speck-Rosmarin-Zopf

Zopf ist etwas vom Geilsten, das je aus einer Backstube gekommen ist. Noch besser wird's wenn man ihn mit Speck und Rosmarin macht.

Dazu einfach beim Teigkneten Speck und Rosmarin einarbeiten – einfacher geht's wirklich nicht.

So wirst du zum Brotback-Meister

Du willst neben Zopf auch anderes Brot backen und weisst nicht genau, wie du's so richtig gut hinkriegst? Hier gibt's Tipps von Bäcker-Konditor Andi Lüscher!

«Bacon»-Chips aus Pilzen

Auch wer kein Fleisch isst, muss dieses Jahr beim Brunchen nicht auf die knusprige Omelette-Zutat verzichten; denn mit Champignons kriegst du's fast genau gleich saftig und gleichzeitig crunchy hin.

Dafür nimmst du Champignons, viertelst sie. Auf einem Blech träufelst du grosszügig Öl darüber und würzt die Pilze. Danach dürfen sie bis 45 Minuten im 180 Grad heissen Ofen schmoren. Dabei wird den Champignons die Flüssigkeit entzogen und sie werden zu deinen «Bacon»-Chips.

Tomatenbutter

Nicht alle mögen süssen Brotaufstrich – für solche Menschen heisst es beim nächsten Brunch: Tomatenbutter, die SO einfach zuzubereiten ist.

Du brauchst lediglich Butter, Tomatenmark, Knoblauch, Kräuter und nach Belieben etwas Salz – alles zusammenmixen und fertig.

Rhabarber-Granola

Mit diesem semi-gesunden, aber saisonalen Frühstück wirst du deine Familie und Freunde richtig begeistern. Du brauchst 150 g Rhabarber, gerüstet, in ca. 2 cm grossen Stücken, ½ TL Vanillezucker, ½ TL Zimt, 125 g Haferflocken, 25 g Kernenmix, grob gehackt, 50 g Nussmischung, grob gehackt, 2 EL Leinsamen, 2 EL Rapsöl, 1 TL Zimt, 1 Prise Salz und 1,5 EL Honig.

Stell dein Backofen auf 160°C Heissluft/Umluft (180°C Ober-/Unterhitze) ein. Misch den Rhabarber mit Vanillezucker und Zimt zusammen, auf das mit Backpapier belegte Blech verteilen und für ca. 25 Minuten in der Mitte des vorgeheizten Ofens backen. Alle restlichen Zutaten (ausser Milch und Joghurt) in einer Schüssel mischen. Rhabarber aus dem Ofen nehmen, Temperatur des Ofens auf 180°C (200°C) erhöhen. Granola unter die Rhabarber mischen, für weitere 15-20 Minuten backen. Granola zwei- bis dreimal wenden. Granola auskühlen lassen, mit Milch oder Joghurt servieren.

Rezept für Rhabarber-Granola
Legende: Imago/SRF

Avocado-Ananas-Smoothie

Es muss nicht immer Kaffee oder Champagner sein, dieses Jahr gibt's mal was Anderes!

Für den Smoothie brauchst du eine halbe Avocado, einen halben Teelöffel Jalapeños, Ananasstücke und 2.5 dl Kokoswasser. All diese Zutaten gibst du in den Mixer, pürierst alles und füllst den bereits fertigen Smoothie in ein Glas.

Frühlingssalat mit Feigen

Du hast die letzten zwei Tage nur Gipfeli und Zopf gegessen und jetzt brauchst wieder etwas Grünes. Here you go. Du brauchst: 200 g Nüsslisalat, 2 Feigen, 1 Handvoll Walnüsse, 1 Granatapfel und 1 Rolle Ziegenkäse. Für das Dressing: 2 EL Balsamicoessig, 2 EL Honigsenf, 5 EL Olivenöl, 2 TL Salatkräuter und Pfeffer.

Die Granatapfelkerne vorsichtig aus der Schale lösen. Die Feigen vierteln und den Ziegenkäse in Scheiben schneiden. Nüsslisalat in eine Salatschüssel geben und Feigen, Ziegenkäse, Granatapfelkerne und Walnüsse darauf anrichten. Für das Dressing alle Zutaten gut verrühren und über den Salat geben.

Feigensalat Rezept
Legende: Imago