Rezept: So machst du perfekte Spareribs

Die Temperatur steigt, die Natur spriesst aus allen Löchern und jeder rollt wieder frisch-fröhlich den verstaubten Grill aus dem Keller: Hallo Frühling! Wir haben die Grillsaison am Basler Rheinufer schon eingeläutet und mit dem Vize-Grill-Weltmeister Luca Stutz Spareribs gebraten. Hier sein Rezept.

Die perfekten Spareribs

  • 4-6 Stunden einberechnen!
  • Den Grill auf rund 100 Grad (indirekte Hitze) vorheizen und ihn für ca. 30 Minuten auf dieser Temperatur laufen lassen.
  • Die Silberhaut / Sehne abziehen, damit das Fleisch nicht zäh wird. Tipp: Die Ribs mit einem Messer auf der Seite einstechen und die Sehne anheben. Mit dem Finger unter die Silberhaut greifen und sie nun abziehen. Dabei hilft es, das schmierige Fleisch mit einem Haushaltspapier festzuhalten.
  • Die Spareribs mit klassischem Senf einmassieren, damit die Gewürzmischung besser am Fleisch haftet. Man merke: Die Schärfe liefert das Gewürz, nicht der Senf.
  • Nach Geschmack würzen und das Fleisch damit gut bedecken.
  • Die Spareribs für ca. zwei Stunden auf den Grill legen.
  • Das Fleisch mit Honig und Zucker bestreichen, in Alufolie einpacken und für weitere 2 Stunden grillen.
  • Die Spareribs aus der Folie nehmen, mit beliebiger Sauce bestreichen und für eine weitere Stunde nochmals (ohne Folie) auf den Grill legen. Vorschlag: Barbecue-Honig-Sauce.
  • Löst sich das Fleisch alleine vom Knochen beziehungsweise dann, wenn man es leicht anhebt, sind die perfekten Spareribs vollendet.
«  Die Würzmischung ist Geschmackssache. Ich experimentiere gerne und habe auch schon Kaffee oder Schokopulver versucht. »

Luca Stutz
Vize-Grill-Weltmeister | Kategorie «Ribs»

P1170791.jpg

Option 1: Der Wassersmoker

Zusatzinhalt überspringen

Luca Stutz

Luca Stutz

SRF

  • Vize-Gril-Weltmeister der Kategorie «Ribs»
  • Mitglied des Good Old BBQ-Teams

Luca Stutz hat seine Spareribs auf einem sogenannten Wassersmoker gegrillt: Dieser Grill wird mit Kohle eingefeuert - für das Raucharoma fügt der Vize-Grill-Weltmeister anfangs jedoch auch gerne etwas Holz bei. Über das Feuer wird nun eine Wasserschale gelegt, über welcher zwei Grillroste montiert sind, worauf wiederum das Fleisch gelegt wird. Das verwendete Wasser hat den positiven Effekt, dem Fleisch Feuchtigkeit abzugeben und gleichzeitig die direkte Hitze des unterhalb liegenden Feuers zu nehmen.

Option 2: Der Holzkohlegrill

Wer einen normalen Holzkohlegrill besitzt, stellt die (benötigte) indirekte Hitze für die Spareribs her, indem er die Glut beziehungsweise die Kohle auf die Seiten schaufelt - und stattdessen eine Aluschale mit Wasser in die Mitte platziert. Das Fleisch kann nun bequem auf dem Rost überhalb dieser Schale grilliert werden.

Option 3: Der Gasgrill

Die perfekten Spareribs sind auch auf einem Gasgrill möglich: Hat der Gasgrill etwa drei Brenner, werden lediglich die beiden äusseren auf niedriger Stufe eingeschaltet und das Fleisch mittig darüber gelegt.