Zum Inhalt springen

Header

Bild aus dem Film Riot Club, Studenten besoffen auf dem Tisch
Legende: Im Film «Riot Club» eskaliert das Aufnahmeritual Plejmo
Inhalt

Skurriles Die bizarrsten Aufnahmerituale von Studentenverbindungen

Um die Aufnahmerituale von Studentenverbindungen ranken sich die absurdesten Geschichten welche auch mal in Alkohol und Drogenexzessen enden können. Wir ratend dringend von Nachahmung ab – aber sowas nachzumachen kommt dir nach diesem Artikel sicherlich gar nicht in den Sinn.

Der hässlichste Smoothie der Welt

Um Mitglied des Hockey Clubs der University of York in England zu werden, muss ein Getränk aus Hundefutter, Sardellen, rohen Eier und Goldfischen geschlürft werden.

Bier o'clock in Australien

Das Aufnahmeverfahren der australischen University of Newcastle ist ein Wetttrinken: Innerhalb kürzester Zeit müssen Studenten 24 Biere trinken – sollte man sich übergeben, muss das Erbrochene getrunken werden.

Alkohol im Tampon

In Südengland, genauer an der Swansea University, wird von trinkfreudigen Studenten die Alkoholeinnahme durch benutzte Tampons verlangt.

Eine feurige Dusche

Um der Pi Kappa-Alpha Verbindung an der Universität in New Orleans beizutreten müssen Studenten für eine Rückendusche hinhalten. Diese besteht aus einer Flüssigkeit aus kochendem Wasser, Pfefferspray und Cayennepfeffer.

Für immer gebrandet

Neulinge der Alpha Delta-Verbindung am Dartmouth College in den USA müssen ihren Allerwertesten für eine Brandmarkung mit den Initialen «AD» zur Verfügung stellen.

Blut trinken – nomnom

Um in die Studentenverbindung «Skull and Bones» der renommierten Universität Yale aufgenommen zu werden, müssen Anwärter Blut aus einem Schädel trinken.

Rugby mit einem Huhn

Das Aufnahmeritual der neuen Spieler des Rugby Teams in Edinburgh an der Uni ist ein perfider Sport: Die Spieler müssen nackt und anstelle eines Balles mit einem lebendigen Huhn Rugby spielen.

Was hältst du von diesen Aufnahmeritualen? Völlig daneben oder angemessen? Sag uns deine Meinung via Whatsapp-(Sprach-)Nachricht auf 079 909 13 33.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Peter Ambauen  (mad2)
    Geht mal an den Ballermann. Da kann man solches Verhalten ohne Beitritt in irgendwelche Vereinigungen live miterleben. Sollten die Beispiele zutreffen, dann sind garantiert schon genug Idioten auf die Idee gekommen, solchen Unsinn durchzuziehen, ohne dafür Mitglied einer Studentenverbindung zu sein. Und was interessieren uns die Rituale von Studentenverbindungen in den USA und UK. Hier hat jemand keine Ahnung von Studentenverbindungen auf dem europäischen Festland. Aber wen interessierts.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Peter Ambauen  (mad2)
    Fantastische Arbeit... Beitrag mit sagenhaften 7 Beispielen, 2 davon Sportvereine (was hat das mit Studentenverbindung zu tun??), zweimal wird nur eine Universität genannt (gibts an diesen Universitäten überhaupt Verbindungen??), und dreimal werden amerikanische Verbindungen erwähnt, darunter Skull and Bones, über die garantiert genug Unwahres erzählt wird. Unterschied zwischen Sportverein und Studentenverbinung nicht verständlich? Dann besser die Finger vom Thema lassen.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von marc rist  (mcrist)
    Wenn schon, wäre es interessant, etwas über die hiesigen Gepflogenheiten zu erfahren.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten