Zum Inhalt springen
Inhalt

Skurriles Wirklich absurde Verschwörungstheorien rund um MusikerInnen

Glaubt man dem Internet und Spekulationen, sind Nicki Minaj und Jay-Z dieselbe Person, Lorde ist nicht erst 21 und Kanye West ist David Bowies Nachfolger. Was davon stimmen könnte, wissen wir nicht. Aber mal ehrlich: Wirklich plausibel klingt keine der Theorien. Oder doch?

Nicki Minaj und Jay-Z
Legende: Keystone

Avril Lavigne ist tot

Wenn man Fotos von vor und nach 2003 von Avril Lavigne vergleicht, sei die Nase anders, Muttermale fehlen und auch die Lippen stimmen nicht überein – das behaupten seit 2016 jedenfalls viele ihrer Fans aus Südamerika. Denn nach dem Tod ihres Grossvaters habe sich die damals 19-Jährige das Leben genommen. Ersetzt wurde die Sängerin übrigens angeblich von einer Doppelgängerin namens Melissa Vandella.

Avril Lavigne und ihre angebliche Doppelgängerin
Legende: Pinterest

Zugegeben, die beiden sehen sich zum Verwechseln ähnlich, aber wieso einen Tod vertuschen? Und eine Nase oder Lippen kann man ja heutzutage auch operativ verändern. Vielleicht will Avril einfach DAS verheimlichen? Zu den Gerüchten geäussert hat sie sich jedenfalls noch nicht.

Stevie Wonder ist nicht blind

Laut wurden Spekulationen um Stevie Wonders Sehkraft, als er an einem Konzert einen umkippenden Mikrofonständer auffängt. Ein weiteres Indiz soll das Herunterschauen auf den Umschlag an den Grammys sein – wer blind ist, kann schliesslich nicht lesen, oder?

Wonder selbst hat eine Erklärung für die Gerüchte parat: Beim Mikroständer greift er auf das Argument zurück, dass Blinde, Taube und Stumme viel ausgeprägtere andere Sinne haben als Menschen, die sehen, hören und sprechen können. Und zum Lesen eines Umschlags witzelte er am selben Grammy-Abend: «Ihr könnt das alle nicht lesen, oder?», während er den Umschlag zum Publikum hält, «Ihr könnt Blindenschrift nicht lesen!»

Da hätten wir's eigentlich. Aber die sogenannten «Stevie Wonder Truthers» sind nach wie vor davon überzeugt, dass der Sänger entweder gar nicht oder nur partiell blind ist.

Stephen King tötete John Lennon

Okay, wirklich viele glauben nicht daran, aber einer dafür ganz besonders: der Verschwörungstheoretiker John Lightfoot.

Auf einem weit verbreiteten Foto, das Stunden vor dem Mord an Lennon aufgenommen wurde, ist ein Fan zu sehen, der sich ein Album signieren lässt. Zwar wurde dieser Fan als Mark David Chapman und gleichzeitig als Mörder des Musikers identifiziert, Lightfoot aber ist überzeugt: Das ist nicht Chapman, sondern Horror-Autor Stephen King.

Ähnlichkeit zwischen John Lennons Mörder und Stephen King
Legende: Pinterest

Und ja, vergleicht man das weltbekannte Foto und ein Porträt von King, fällt einem eine gewisse Ähnlichkeit auf. Aber wieso sollte Stephen King John Lennon töten wollen? «Weil es die Präsidenten Richard Nixon und Ronald Reagan so wollten», erklärt Lightfoot auf seiner Website, Link öffnet in einem neuen Fenster. Schliesslich hätte Reagan schon versucht, John Lennon aus den USA auszuschaffen.

Doch die Frage bleibt: Warum Stephen King? Weil Lightfood 1992 angeblich einen Brief von ihm erhalten hat, in dem der Autor alle Vorwürfe von sich weist. Sechs Jahre früher hat der Verschwörungstheoretiker zudem einen Brief mit derselben Handschrift erhalten, in dem der Mord bestätigt wird. Deshalb schliesst er darauf, dass King der Mörder sein muss – oh man…

David Bowie hat Kanye West als seinen Nachfolger vorausgesagt

Fünf Jahre bevor Kanye West überhaupt das Licht der Welt erblickt, veröffentlicht David Bowie 1972 das Album «The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars» – und wird für Verschwörungstheoretiker zum Beweis, dass Bowie den Aufstieg Mr. Wests vorhergesagt hat.

Schon nur das Cover der Scheibe macht sie stutzig: In der dunklen Strasse, in der Bowie alias Ziggy Stardust steht, ist ein Schild mit Aufschrift «K. West» zu sehen. Doch das ist nicht alles: Im ersten Song des Albums, «Five Years», scheinen sie einen Hinweis auf West zu erkennen. Die Lyrics des Tracks sagen nämlich das Ende der Welt voraus, ausser ein sogenannter «Starman» kommt auf die Erde, um die Menschheit vor sich selbst zu retten – und wer ist fünf Jahre nach dem Albumrelease geboren? Genau, Kanye West.

Cover von The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars
Legende: Parlophone

Weiter geht die Verschwörung, als Kim Kardashians Ehemann zum Tod von David Bowie einen ehrenden Tweet absetzt und die Reddit-Community weitere Indizien für die Wahrheit der Theorie findet. Zum Beispiel auf Bowies letztem Album «Blackstar».

Der dritte Song darauf, «Lazarus», lehnt sich nämlich an die Bibel an. Dort wird Lazarus krank, stirbt und wird begraben. Jesus aber wiederbelebt ihn mithilfe von Gebeten. Spekulationen zufolge ist Lazarus also David Bowie, Kanye West aka Yeezus, wie er sich selbst nennt, mimt dabei Jesus. Gestützt wird diese Theorie anscheinend mit einem Track von Kanyes Album «Yeezus» – der dritte heisst nämlich «I Am A God».

Wir könnten noch stundenlang weitere Theorien und angebliche Beweise auflisten, denn zu David Bowie und Kanye West gibt's einige mehr.

Lorde ist eigentlich viel älter als sie vorgibt

Als die Australierin mit ihrem «Royals, Link öffnet in einem neuen Fenster» die Welt im Sturm eroberte, ist sie gerade mal 17 Jahre alt. Doch neben dem Fakt, dass sie viel erwachsener und reifer klingt als man es erwarten würde, gibt es einige andere Gründe, weshalb die Sängerin laut Verschwörungstheorien mindestens 35 sein muss:

  • Ihr Name: Ella sei altmodisch und kein Vorname, den man einer 1996 Geborenen gibt.
  • Sie ist Nostalgie: Im Song «Ribs» singt Lorde über die Jugend und wie schön es war – für Verschwörungstheoretiker ist klar, dass es sich dabei um ihre eigene Teenagerzeit handeln muss.
  • Ihre Hautprobleme: Die Sängerin ist anti Photoshop. Heisst, wenn sie Pickel hat, soll man sie auf keinen Fall wegretuschieren, denn sie steht zu ihrer unreinen Haut. Gerade der Fakt, dass sie Pickel hat, macht sie für uns sehr jung, aber glaubt man den Spekulationen, schämt sich eine 20-Jährige für Hautunreinheiten und würde sie unbedingt weg haben wollen.
  • Ihr Tanzstil: Sieht komisch aus – und so gar nicht wie eine junge Frau:
  • Ihr Musik-Know-How: Während Teeniestars für Selfies und Meet & Greets stehen, sieht man Lorde immer wieder an seriösen Diskussionen über Musik(kritik). Nichts, was eine so junge Frau tun würde, oder?

Die Liste könnte endlos weiter gehen, aber ganz ehrlich: Wer nicht einmal einer Geburtsurkunde glaubt (die Lorde übrigens extra organisiert hat, um den Verschwörungstheorien ein Ende zu setzen), dem kann man halt nicht mehr helfen.

Nicki Minaj und Jay-Z sind dieselbe Person

Aso hä, wie jetzt? Ja, es gibt wirklich Menschen, die behaupten, Nicki Minaj und Jay-Z seien nicht zwei, sondern ein und dieselbe Person. Beweis dafür soll Folgendes sein: Verlangsamt man die Songs von Nicki, hört sie sich an wie Beyoncés Ehemann.

Aber die Theorie funktioniert auch umgekehrt: Lässt man Tracks von Jay-Z schneller laufen, könnte man meinen, Nicki Minaj rappt. Hör selbst:

Jetzt bist du dran!

Was glaubst du, könnte die eine oder andere oben gelistete Theorie stimmen? Oder kennst auch du Verschwörungstheorien und Spekulationen rund um MusikerInnen?

Wir wollen deine Meinung und deine Inputs als WhatsApp-(Sprach-)Nachricht auf 079 909 13 33!

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.