Trotz Krieg kommt aus Syrien junger fresher Sound

Wie klingt eigentlich der junge freshe Sound aus Syrien? Der Produzent Hello, Psychaleppo zeigt uns seine drei liebsten Acts aus seiner Heimat.

Porträt, gezeichnet, aus einem Clip von Hello Psychaleppo Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hello Psychaleppo

Hip Hop. Rock. Elektronische Musik. In Syrien wird trotz Bürgerkrieg weiterhin Musik gemacht - so gut es halt geht, sagt Hello Psychaleppo. Vor allem in Zentren wie Damaskus oder Aleppo sei die Szene aktiv. Hier kommen seine drei liebsten Acts:

Khan El Rouh «Shahrazad Just Got High»

«  This project is very unique and fresh to the middle east, we need more people in that scene. »

Khebez Dawle «Aayesh»

«  I love how Khebez Dawle incredibly fuse east and west in their music. This music makes me nostalgic to my country. »

Tanjaret Daghet «Ta7t El Daghet»

«  Tanjaret Daghet is the grooviest band in the middle east. When I listen to Tanjara, I can't stop head-banging. »

Er selber muss sich mit seinem Mix aus orientalischen Klängen und elektronischen Sounds auch überhaupt nicht verstecken.

Hello, Psychaleppo «Badawiya Lovin»

Wir haben mit Hello, Psychaleppo nicht nur über Musik, sondern auch über seine Flucht aus Syrien und den Krieg gesprochen. Die ganze Sendung findest du unten im Player.

*PS: Die Übersetzung aus dem Arabischen lautet übrigens «Syrische Musik», falls Google Translate nicht irgendeinen Gagg angegegeben hat.

Sendung zu diesem Artikel