Zum Inhalt springen

Bandporträt Kirchenorgelig, episch, geil: Die neue Single von Hopes & Venom

EP-Release, Gig am OpenAir St. Gallen, Plattentaufe – und das in einer einzigen Woche! Seit diesen ereignisreichen Tagen im Juni 2016 wurde es um Hopes & Venom zwar etwas stiller, jetzt steht aber endlich das nächste Release für das Rockduo aus St. Gallen an: die neue Single «Oh Forlorn One»

Hopes & Venom, Link öffnet in einem neuen Fenster aus St. Gallen: das sind Schlagzeuger Jorin und Sängerin & Gitarristin Skiba.

Sie bringen einen zeitgemässen Mix aus Alternative Rock, Indie und Shoegaze mit – und Skibas Metal-Affinität drückt ebenfalls gut durch.

Auf ihrer neuen Single «Oh Forlorn One» klingen sie dunkel, wuchtig und beatlastig, Skibas Gitarre bisweilen Kirchenorgelig episch – typisch Hopes & Venom halt.

Live auch geil? Definitiv!

Ganz ehrlich: ich hab mittlerweile fast Angst, Bands, die ich cool finde, live zu sehen. Mit all den hausgebastelten Studioexperten, YouTube-Tutorials und Produktionssoftware zu Wegwerfpreisen wird es immer schwieriger, abzuschätzen, ob Bands auch live killen können. Und Bands, die live 1 Scheiss waren, kann ich anschliessend nicht mehr hören.

Zum Glück muss ich mir bei Hopes & Venom, Link öffnet in einem neuen Fenster da keine Sorgen machen. Ihr letzter Besuch anlässich der EP «Alpha | Omega» war mehr als überzeugend, und auch dieses Mal gibts wieder einen Daumen nach oben.

So klingt die Studioversion der neuen Single:

Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.