Studio Session: The Fridge

Die Band um Mastermind Chregi Müller veröffentlicht im März ihre neue EP. Äh, pardon: nicht einfach nur eine EP! Sondern viel eher ein Universum an Bläsern, Streichern, Glocken und Chörli.

Ich kann mich noch gut erinnern, wie mich The Fridge mit ihrem letzten Album beindruckt hat. Mit Ausnahme von wenigen Synthie-Klängen haben sie für «Draw The Plot» nämlich ausschliesslich «echte» Instrumente eingespielt. Bläser, Streicher, Piano, Glockenspiel, Gitarre, Bass, Chörli: alles echt - und nicht etwa aus dem Computer. Ein frischer Fruchtsalat anstelle von fahler Tiefkühlpizza. Ich war begeistert.

Vom Mann mit der Gitarre zur facettenreichen Band

Sein Debüt-Album «Digital Dilletantism» (2011) hat Chregi Müller alleine aufgenommen. Den Zweitling «Draw The Plot» (2013) bereits mit Hilfe von vielen Musikern. Am 20. März erscheint nun eine selbstbenannte EP, welche im eigenen Kopfkino so einige neue Fenster öffnen wird. Wo andere elektronische Klänge schwurbeln lassen, choreographiert The Frige facettenreich Streicher und Bläser, singt mit Chörli im Hintergrund und öffnet damit sphärische Welten.