CH-Song der Woche: Bonaparte «White Noize»

Mit «White Noize» protestiert Bonaparte gegen die Welt. Er gibt bittersüsse Kommentare zum momentanen Weltgeschehen ab. Seine Worte werden begleitet von ruhigen Klängen, die fast einullend wirken. Ein krasser Gegensatz, der aber ausgezeichnet funktioniert.

Zusatzinhalt überspringen

«Bonaparte Radio Show»

«Bonaparte Radio Show»

Das Mastermind von Bonaparte, Tobias Jundt, präsentiert in der «Bonaparte Radio Show», was er auf seinen Reisen unter Studentenbetten, in Musikläden und Bars so alles entdeckt.

Eine Karikatur von Donald Trump ziert das Cover der neuen Bonaparte-EP. Im Video zum Song «White Noize» sind dann noch unzählige weitere Politiker zu sehen.

Bonaparte protestiert

Während dem ganzen Song flimmern Szenen, in denen Politiker auf der offenen Strasse von Passanten angegriffen werden oder im Parlament aufeinander losgehen, über den Bildschirm. Auch sehen wir immer wieder Trump während seinem Wahlkampf, wie er sich mit Kindern auf dem Arm, händeschüttelnd und mit einem breiten Grinsen im Gesicht präsentiert.

In den Lyrics nervt sich Bonaparte über diese Machtpersonen: «It’s quite a bloody mess in here / and no one feels responsible» und «those friends in higher places are deceptive clowns parading» sind nur zwei Vorwürfe, die Bonaparte macht.

Während der Text vorwurfsvoll und geladen daher kommt, ist «White Noize» musikalisch eher ruhig. Der Sound wirkt fast einlullend. Mit «White Noize» zeigt uns Bonaparte nicht nur, was ihn momentan bewegt, sondern ebenfalls, dass seine Band auch richtig guten, entspannten Sound machen kann. Sie verzichtet auf aufdringliches Zirkus-Halli-Galli-Gehabe und nerviges Geschrei.

Bunt, expressiv, schrill – das ist Bonaparte

Er wechselt dauernd seine Haarfarbe, kauft nur Frauenkleider und hat eine eigene Band. Seine aufregende Persönlichkeit macht ihn zu einem auffallenden Musiker. Bonaparte ist Songwriter, Produzent und Leadsänger der gleichnamigen Trash Punkband.

Der Berner lebt in Berlin und tourte mit seiner Band schon durch die USA, China und Russland. Einen exklusiven Einblick in Bonapartes Tourleben erhältst du mit der «Bonaparte Radio Show».