Zum Inhalt springen
Inhalt

CH-Song der Woche Die Bombers sind der neue heisse Scheiss aus Lausanne

Bombers? Das muss eine knallharte Hardcore-Punkband sein, die auf der Bühne Motorenöl trinkt und Glühbirnen zerbeisst, oder? Falsch! Das neue Projekt aus Lausanne mit Mitgliedern von Larytta und Honey For Petzi widmet sich auf seiner Debütsingle voll und ganz dem locker-flockigen Indie-Pop.

Wieder einmal eine Band, die ein Geheimnis aus sich macht. Das einzige, was wir über die Bombers, Link öffnet in einem neuen Fenster wissen: Sie sind eine neue Band aus der Westschweiz, existieren im Internet bloss als Zeichnung – und veröffentlichen am 12. Januar ihr erstes Album «M\W».

Aber auch wenn sich das Lausanner Trio informationstechnisch momentan noch bedeckt hält, kommen uns die Namen hinter dem Projekt trotzdem bekannt vor.

Christian Pahud, Michel Blanc und Mark Blakebrough sind nämlich alles andere als unbeschriebene Blätter in der Schweizer Musikszene. Besonders Pahud hat als Mitglied der beiden Kultbands Honey For Petzi, Link öffnet in einem neuen Fenster und Larytta, Link öffnet in einem neuen Fenster den Schweizer Musik-Underground der letzten 20 Jahre massgeblich mitgeprägt.

Zwischen Indie, Prog und Techno

Bei der Vorabsingle «M\W» schwingen die poppigen Momente von Tame Impala, Link öffnet in einem neuen Fenster mit, allerdings könnte dieser Song auch Teil einer absichtliche Verwirrtaktik sein.

Bombers
Legende: Momentan noch mysteriös: die Bombers Official

Wie schon Larytta kündigen nämlich auch die Bombers an, auf ihrem Album am Musikstil-Glücksrad drehen zu wollen.

Nebst Indie-Pop soll es auf dem selbstbetitelten Debütalbum auch Prog-Rock und Techno zu hören geben. Wie das schlussendlich klingen wird, erfahren wir dann nächsten Monat.

CH-Song der Woche

CH-Song der Woche

Jede Woche küren wir einen Schweizer Song zum «CH-Song der Woche». Eine Übersicht aller Songs findest du hier.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.