Zum Inhalt springen
Inhalt

CH-Song der Woche psycho'n'odds: Die wohl dopste Schweizer Hip-Hop-Kombo des Jahres

La Base-Rapper Buds Penseur und S.O.S-Bretterer Nativ haben sich unter dem Namen psycho'n'odds zusammengeschlossen und liefern dir mit «flip» so viel Swag, wie es die Schweiz wohl noch selten gesehen hat. Hier gibt's Gründe, warum du dir den Track unbedingt geben musst:

1. Buds Penseur und Nativ

Buds Penseur, Link öffnet in einem neuen Fenster von La Base, Link öffnet in einem neuen Fenster ist ein Urgestein der Schweizer Rapszene und schafft es unlängst über den Röstigraben hinaus die Massen zu begeistern. Nativ, Link öffnet in einem neuen Fenster, der zusammen mit Dawill, Link öffnet in einem neuen Fenster als S.O.S, Link öffnet in einem neuen Fenster unterwegs ist, gehört zu den wohl heissesten und angesagtesten CH-Rap-Acts, die es hierzulande zurzeit gibt. Klar also, dass es nur richtig nice kommen kann, wenn die beiden zusammenspannen. Zudem: Was gibt's besseres, als die Kombination aus Französisch und Schweizerdeutsch?

2. Der Sound

Wenn du auf trappige Beats und catchige Hooks abfährst, bist du bei «flip» an der richtigen Adresse. Der Track klingt international und kann locker mit den angesagtesten Acts aus dem Ausland mithalten. Schwör.

CH-Song der Woche

CH-Song der Woche

Jede Woche küren wir einen Schweizer Song zum «CH-Song der Woche». Eine Übersicht aller Songs findest du hier.

3. Der Style

Das Geld für eine Vogue kannst du dir sparen, wenn du dir den Clip zu «flip» gibst. Buds Penseur und Nativ zeigen dir, wie man sich heute zu stylen hat. Oversized Retro-Trainerjacken und Sonnenbrillen, die man früher als Rentneraccessoires verschrien hat sind ein Muss für die maximale Swagness.

4. Das Video

Simpel, cheap, aber trotzdem nice: Das Video zu «flip» wirkt ein bisschen amateurhaft und erinnert an die Videos von Rin, Link öffnet in einem neuen Fenster. Aber gerade das macht den Charme aus und verleiht dem Ganzen eine ordentliche Portion Realness. Nicht nur das: Im Clip kannst du zudem gleich noch den passenden Tanz zum Sound lernen.