Zum Inhalt springen
Inhalt

Openair Frauenfeld 2018 Das war das Openair Frauenfeld 2018

Wir haben uns durchs Festival getindert, mit Yung Hurn ein äusserst verstörendes Interview geführt, von Schlamm getränkte Sneakers entsorgt und jede Menge Konzerte gehört: Hier findest du alles, was du über die diesjährige Ausgabe des Openair Frauenfeld wissen musst.

Zwei Frauen am Openair Frauenfeld
Legende: SRF / Noëlle Guidon

Tindern am Festival? Nichts einfacher als das!

Moderatorin Joana Mauch wollte es wissen: Wie schnell bekomme ich ein Date, wenn ich am Openair Frauenfeld tindere? Sehr schnell! Doch sind die Herzblattkandidaten dann auch wirklich aufgetaucht und wie viele Herzen hat Joana gebrochen?

Sexytime am Festival

Neben Musik geht es an Festivals oft auch ums Flirten und darum, neue Leute kennenzulernen. Doch wie weit gehen die Besucher? Haben sie Sex auf dem Gelände? Und wie wichtig ist ihnen Verhütung?

Das ging auf den Bühnen ab

Auch musikalisch hatte das Openair Frauenfeld viel zu bieten. Die Crowd ging schier crazy. Nirgends wird Musik so zelebriert wie hier. Wir fassen das Wichtigste für dich zusammen und sagen dir, bei welchem Act du dir in Zukunft das Geld für ein Konzertticket sparen kannst.

Yung Hurn more like Yung Höööö?

Vor einem Jahr haben wir den Wiener Shootingstar zum Interview getroffen. Das Interview war Gold wert, wir sahnten massig Klicks ab und die Kommentarspalten explodierten.

Nach diesem Interview blieben viele Fragen offen. Erinnert sich Yung Hurn daran? Was hält er davon? Und was hatte er intus? Diese Fragen wollten wir von ihm beantwortet haben und haben den Rapper nochmals getroffen. Sagen wir es mal so: Es kam noch viel absurder raus als das letzte Gespräch.

Festivalverantwortlicher für SRF, Ivo Amarilli, der das Interview spontan führte, ist immer noch verwirrt. Und wird es wohl auch noch ein Weilchen bleiben. Details gibt's in seinem Erfahrungsbericht.

Openair Frauenfeld: Der Friedhof der Sneakers

Die Wetterprognosen waren nicht gut. Und es kam, wie es kommen musste. Am zweiten Tag schiffte es richtig fest, das Gelände verwandelte sich in eine Schlammlandschaft. Während Festivalbesucher in St. Gallen oder auf dem Gurten unter solchen Bedingungen zu Gummistiefel greifen, verweigern sich die Stylomaten am Openair Frauenfeld. Sie bleiben strikt bei Sneakers, komme, was da wolle. Und die werfen sie nach dem Festival einfach weg.

Du willst wissen wie schlammig es war und wenig das die Crowd hier störte? Überzeuge dich hier:

Immerhin gaben die Besucher zu ihren Sonnenbrillen ein bisschen mehr Sorge.

Bäääd änd Buschi – oder wie ging das?

Ganz ehrlich: Wie viel verstehst du, wenn du Ami-Trap-Rappern zuhörst? Meistens wohl nicht sehr viel. Und wenn dann Rapper wie Migos von Dingen wie «Bad and Boujee» rappen, hört es dann endgültig auf, oder? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht und die Besucher am Openair Frauenfeld mit Slang-Wörtern konfrontiert. Kennen sie sie?

Nasty, nastier ... die Crowd am Openair Frauenfeld

Wie versaut und heimlifeiss sind die Leute hier? Wir haben die unmöglichsten Fragen gestellt. Und Antworten bekommen. Wir können dir sagen, dass wir nicht enttäuscht wurden. Haben sie sich schon einmal in einen Verwandten verliebt, geklaut oder Telefonsex gehabt?

WOW WOW WOW

Du hast noch nicht genug? Dann gib dir hier noch die schönsten Fotos des Openair Frauenfeld.

Und wenn du jetzt immer noch durstig bist, haben wir hier noch vieeeel mehr bei unseren Kollegen von SRF 3.