Zum Inhalt springen
Inhalt

Openair Frauenfeld 2018 «Nur weil es regnet, soll ich keine stylischen Schuhe anziehen?!»

Das Gelände des Openair Frauenfeld entwickelt sich langsam aber sicher in eine schlammige, mit Pfützen übersäte Landschaft. Den Besuchern ist das so etwas von egal: Sie tanzen ausgelassen und nutzen die natürliche Pool-Landschaft. Und geniessen es zum Teil fast schon, ihre Sneakers zu ertränken.

Der zweite Tag des Openair Frauenfeld startete mit richtig, richtig viel Regen. Halbe Bäche bildeten sich auf dem Gelände und führten zu massig Schlamm und riesigen Wasserpfützen. Und was machen die so stylebewussten Besucher daraus? Eine Riesenparty! Ausgiebig tanzen sie im knöcheltiefen Wasser und eskalieren als gäbe es kein Morgen – in Sneakers oder Adiletten. Die Crowd zelebriert es schon fast, ihre fancy Schühchen in bräunliches Wasser zu tunken und so richtig kaputt zu machen.

Wir wollten wissen: Warum scheissen hier die meisten auf Gummistiefel? Was passiert nach dem Festival mit den Sneakers? Wird darauf geschaut, dass sie sauber bleiben?

Die Swagomaten

«Nur weil es regnet, soll ich keine stylischen Schuhe anziehen?!», fragt Manu (21). Er steht mit seinem Freund Marou (20) – schön geschützt von den Schlammmassen – auf den «trockenen Wägli» und achtet penibel darauf, dass seine Sneakers ja kein Tröpfchen Schlamm abbekommen. Marou sagt: «Mir ist scheissegal, ob die Schuhe dreckig werden, dann kaufe ich neue. Gummistiefel würde ich nur mit Boxershorts tragen. Aber so passen sie nicht zu meinem Outfit.»

Style vor Nützlichkeit
Legende: Style vor Nützlichkeit ist das Motto von Manu (links) und Marou (rechts). SRF / Noëlle Guidon

Die Verweigerer

«Das ist Hip-Hop, da zieht man keine Gummistiefel an!», sagt Maurine (19). Sie steht vor uns mit völlig durchtränkten Sneakers. Style geht auch hier vor. Viel liegt ihr aber nicht an den Sneakers: «Das sind meine alten, die werfe ich dann weg, wenn ich nach Hause gehe.» Deswegen suhlt sie ihre Sneakerchen im Schlamm und verschwendet keinen Gedanken daran, dass sie dreckig werden.

Maurines Sneakers
Legende: Maurines Sneakers sehen schon sehr mitgenommen aus. Ihr ist es egal. SRF / Noëlle Guidon

Tim (17) hat eine ganz klare Meinung: «Gummistiefel haben an einem Hip-Hop-Festival nichts zu suchen!» Er gehört somit zu den Gummistiefel-Verweigerern. Wir ordnen ihn allerdings noch einer weiteren Gattung zu: der Adiletten-Crew.

Die Adiletten-Crew

Was tun, wenn's schifft und deine Sneakers schon pflotschnass sind? Na klar, dann greift man zu Gummi..., Gummilatschen! Die einigermassen sinnvolle Variante ist die hier:

Adiletten
Legende: Macht noch Sinn kann man ja alles waschen - nachher. SRF / Noëlle Guidon

Denn der oben erwähnte Tim läuft mit Adiletten UND Socken übers Gelände. Getränkt von Wasser und Schlamm. Als wir ihn fragen, was dahinter steckt, sagt er: «Meine Schuhe waren schon nass. Dann dachte ich, das passt so.» Angenehm sieht anders aus. Sein Freund ist ein bisschen schlauer. Er läuft im gleichen Style herum, schützt die Kombination allerdings mit einer Schuh-Regenpellerine.

In ihrer Runde gibt's übrigens noch Noé. Er trägt Gummistiefel, obwohl seine Freunde finden, sie gehörten nicht ans Openair Frauenfeld. «Fick auf den Style, Hauptsache meine Füsse werden nicht nass», sagt er. Weise Entscheidung Noé, weise Entscheidung.

Adiletten-Style
Legende: Adiletten-Style kann man machen, kann man machen. SRF / Noëlle Guidon