Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Openair 2018 Unwetter am Zürich Openair

Bereits letztes Jahr wurde das Festival von einem Sturm heimgesucht – und auch 2018 bleiben die Besucher am Donnerstagabend nicht verschont. Das Gewitter, welches über das Gelände des Festivals zog war kurz aber heftig. Trotzdem: Im Vergleich zum letzten Jahr mussten keine Konzerte abgesagt werden.

Kaum ertönte der letzte Takt von Kendrick Lamars Set am diesjährigen Zürich Openair, brachen die Wolken über dem Gelände ein: Starkregen, Blitz und Donner überraschten die Besucher, die scharenweise unter die wenigen überdachten Plätze flüchteten oder direkt den Weg nach Hause suchten.

Bereits am Nachmittag hat das erste Konzert des Zürcher Dancehall-Artists Stereo Luchs mit 40 Minuten Verspätung begonnen, weil bereits da eine Gewitterfront über das Festival zog.

Trotzdem: Petrus meinte es gut. Es mussten keine Konzerte abgesagt werden, weil Kendrick Lamar der letzte Act auf der grossen Bühne war. Die Wettersituation hat sich nach gut einer Stunde wieder beruhigt.

Und wie hast du das Unwetter am Zürich Openair 2018 erlebt? Sag's uns via WhatsApp-(Sprach-)Nachricht auf 079 909 13 33.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.