Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Let's Play «Molek-Syntez» ist ein perfektes Rätsel-Game

In einer kalten rumänischer Wohnung synthetische Drogen herstellen: ein weiteres Meisterstück von Zachtronics.

Video: Guido spielt «Molek-Syntez» (Let’s Play)

Zach Barth von Zachtronics ist ein meisterhafter Rätsel-Game-Designer. Er hat uns schon mit «SpaceChem», Link öffnet in einem neuen Fenster begeistert, «Shenzhen I/O» war ebenfalls grossartig. Und Barth hat mit «Infiniminer» das grosse Vorbild von Superhit «Minecraft» geschaffen (und nichts daran verdient).

Jetzt versetzt er uns in die Lage eines rumänischen Drogendealers, der in seiner kalten Wohnung Amphetamin, Ketamin, GHB oder Mescalin herstellt. Wir programmieren dazu den Molek-Syntez, eine Maschine, die genau das kann. Entsprechend kalt und minimalistisch ist das Design des Games.

Wir basteln Moleküle zusammen. Dazu benutzen wir ein paar Ausgangsstoffe, die wir aus einem Katalog auswählen. Dann manipulieren wir sie, indem wir Emitter platzieren, die ein Molekül drehen, schieben oder ein Wasserstoff-Atom stibitzen - bis sich alles zum gewünschten Ausgangsstoff zusammenfügt.

Um eine Lösung zu finden, müssen wir kreativ und geometrisch geschickt sein oder pröbeln. Perfekt ist das Rätsel-Game aus zwei Gründen:

  • Jede Information, die wir für die Lösung benötigen, liegt direkt vor unserer Nase. Ob wir die Lösung finden, hat also nichts mit Zufall oder Glück zu tun, nur damit, ob wir clever genug sind.
  • Jedes Rätsel lässt sich ganz unterschiedlich in unzähligen Varianten lösen. Das Game zeigt uns an, wie kompliziert unsere Lösung im Vergleich zu anderen Spielern war, wie viele Befehle und Emitter wir benutzt haben oder ob unsere Lösung langsamer oder schneller war. Das gibt uns einen klaren Anreiz, die eigene Lösung verbessern zu wollen – oder gleich einen ganz anderen Ansatz zu probieren. Kaum ein Rätselspiel bleibt so lange interessant, nachdem wir alle Rätsel gelöst haben.

Und ganz nebenbei enthält das Game zum Entspannen auch noch ein kleines «Solitaire». Aber Zach Barth wäre nicht Zach Barth, wenn er auch diesem Uralt-Game noch etwas Neues abgewinnt: Wir dürfen nämlich betrügen und eine Karte einmalig auf einen illegalen Platz legen. Liegt wohl in der Natur eines Drogendealers.

«Molek-Syntez» ist für Windows PC und macOS.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen