Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Let's Play Video «Fall Guys»: der Spiele-Sommerhit

Ein kunterbuntes Battle-Royale-Game, in dem keine Gewehre zum Einsatz kommen, sondern man ähnlich wie in «Takeshis Castle» lustige Spiele und absurde Hindernisläufe absolviert.

«Fall Guys: Ultimate Knockout» sorgt endlich für die längst überfällige und kunterbunte Abwechslung im sonst so einheitlich scheinenden Battle-Royale-Genre.

Die Platzhirsche des Genres sind bisher Schiessspiele wie «Player Unknown's Battlegrounds», «Fortnite» oder «Apex Legends». Auch in «Fall Guys» geht es darum, als letzter Spieler zu überleben – nur werden dieses Mal keine Schusswaffen eingesetzt.

Minispiele für jedermann

Stattdessen stellen sich 60 Spieler zufällig ausgelosten Mini-Games, die sehr an die TV-Show «Takeshi’s Castle» erinnern. Die Abwechslung ist gross: Von Hindernisläufen über ein Memory-Game bis hin zu Teamspielen wie einem überdimensionierten Fussball-Match oder Fangis, ist verschiedenstes mit dabei.

Manche Mini-Games scheinen gar direkt aus «Takeshis Castle» kopiert zu sein. Wie etwa ein Parcours-Lauf durch mehrere Wände voller Türen, von denen allerdings nicht alle aufgehen. Gleich wie in der TV-Show scheiden nach jedem Spiel unterschiedlich viele Spieler aus, bevor im Finale die übrig gebliebenen «Fall Guys» zum Rennen um die Krone starten.

Gute Unterhaltung, aber...

Mit keinem anderen Videospiel hatten wir 2020 so viel Spass wie mit diesem kugeligen und knallbuten Game. Es ist kurzweilig, abwechslungsreich und auf vielen Strecken auch wahnsinnig komisch. Die Spielfiguren ähneln überdimensionalen Tic-Tacs mit viel zu kurzen Armen und Beinen, die zudem in lustige Kostüme gesteckt werden können.

«Fall Guys» können sich auch gegenseitig behindern, indem sie ihre Gegner festhalten oder durch Schubsen zu Fall bringen, was aufgrund der viel zu kurzen Arme und Beine relativ leicht passieren kann.

Ein paar Kritikpunkte sollten allerdings erwähnt sein: Leider kann man online gerade einmal drei weitere Freunde zum Mitspielen einteilen. Es gibt keine Local-Co-op-Funktion, keinen Splitscreenmodus und keine Möglichkeit in grossen Gruppen zusammen loszuziehen.

«Fall Guys» könnte der nächste grosse Hit für lustige Party Abende unter Freunden werden. Allerdings muss man sich aktuell noch einen Controller teilen.

Die guten Nachrichten: Die Entwickler haben bereits angekündigt, dass sie mit solchen Funktionen, wie auch mit weiteren Mini-Games in Zukunft eventuell nachrüsten.

Sommerhit trotz holprigem Start

Der Start von «Fall Guys: Ultimative Knockout» war nicht ganz ideal. Obwohl es vorab zwei Beta-Wochenenden gab, an denen die Spiele und Server getestet wurden, lief es zum Release alles andere als rund.

Die Server schienen überlastet, was wahrscheinlich auch mit dem enormen Ansturm zu tun hat, den das Spiel zum Release hin erlebt hat. Alleine in der ersten Woche gab es über zwei Millionen Bestellungen auf der PC-Spieleplattform Steam.

Auch auf der Playstation 4 ist «Fall Guys» erhältlich. Dort gibt es zwar keine offiziellen Verkaufs-Zahlen, da «Fall Guys» allerdings im Playstation Plus Abo gratis mit dabei ist, dürften dort sogar noch mehr Downloads angestanden sein.

«Fall Guys: Ultimate Knockout» ist am 4. August ohne Altersbegrenzung für PlayStation 4 und Microsoft Windows erschienen. Mitglieder von PS Plus erhalten den Titel im August 2020 ohne zusätzliche Kosten. Auf Steam kostet «Fall Guys» rund 20 Franken.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.