D Party isch verbi

Eine Ära geht zu Ende. Grüter&Bürgin - das Dreamteam für alles, was elektronische Musik und Clubkultur betrifft, schickt heute seine allerletzte Sendung bei SRF Virus über den Äther. Wir sind todtraurig - und feiern trotzdem die letzten sechs (!) Jahre.

G&B: Bürgin heult, Grüter lacht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: G&B: Bürgin hült, Grüter lacht. SRF

Was haben wir geschwitzt, gelacht und gearbeitet in den letzten sechs Jahren! Was haben wir gesendet, bis es nichts mehr zu sagen gab, was haben wir getanzt und manchmal auch gelitten! Was haben wir gefeiert und geravet mit euch!

Aber jede Party ist bekanntlich mal verbi. Auch diese. Grüter&Bürgin geben heute ihren Abschied bei SRF Virus - aber nicht, ohne noch einmal so richtig auf die Pauke zu hauen. Mit drei Stunden DJ Mix und den Highlights aus den letzten sechs Jahren. Die da wären:

1. Die Heiratsvermittlung

G&B

Unglaublich, aber wahr: Rosanna Grüter und John Bürgin sind nicht selber auf die Idee gekommen, zusammen eine Sendung zu machen. Sie mussten beinahe dazu genötigt werden - von ihrem Chef, seines Zeichens unabsichtlich erfolgreicher Heiratsvermittler. G&B spielen heute seinen Lieblingstrack aus 6 Jahren G&B und laden ihn zu öffentlichen Dankesworten ins Studio ein.

2. Die Verliebung

Es dauerte dann allerdings nicht besonders lang, bis G&B realisierten, dass ihr Chef goldrichtig lag. Spätestens, als sie bei der Produktion ihrer allerersten Pilotsendung gemeinsam zu DJ Mujavas «Township Funk» tanzten, lag erste Verliebtheit in der Luft.

3. Die Verlobung

Ihre Verlobung feierten G&B am (mittlerweile eingegangenen) Schweizer Techno-Festival «Vision». Und wie sie feierten! Der Soundtrack dazu lieferten Benoit & Sergio mit «Walk and Talk».

4. Die Hochzeit

Richtig ernst wurde die Beziehung aber erst mit der Hochzeit am Closing des legendären Zürcher Cabaret-Clubs und dem frühmorgendlichen Slow-Heirats-Gewanke zu Ry und Frank Wiedemanns «Howling».

5. Die Menage(n) à Trois

Es war ja nicht so, dass sich G&B zu zweit direkt langweilten. Dennoch luden sie sich immer mal wieder Gschpänli zur Menage à Trois (oder Quatre oder cinq) ins Studio ein. Die Detroit-Legende Derrick May gehörte da genauso dazu wie die irren Franzosen von dOP und die Techno-Supergroup Moderat machte genauso ihre Aufwartung wie die deutsche House-Legende Steve Bug. (Dass das alles Männer waren, ist übrigens eher der Geschlechterverteilung in der elektronischen Musikszene zuzuschreiben, als John Bürgins Vorlieben. Aber das ist eine andere Geschichte.

6. Das Jubiläum

Die grösste Feier richteten G&B - selbstlos, wie sie nun mal sind - nicht zu ihrem eignen Jubiläum aus, sondern zum Geburtstag des Zürcher Labels «Miteinander Musik». Gefühlte 48 DJs richteten im Studio das grösste Chaos aller Zeiten an - und machten G&B mit ihrem Erscheinen etwa genauso glücklich wie mit ihrem darauf folgenden Wieder-Gehen.

7. Die erste grosse Krise

G&B

Jede noch so gut arrangierte Ehe steht irgendwann vor ihrer ersten grossen Hürde. Bei Grüter&Bürgin war es soweit, als sie als DJ Team an die Lethargy 2014 gebucht wurden - und John Bürgin seiner in DJ-Dingen komplett unbedarften besseren Hälfte in einer Nacht und Nebelaktion das Auflegen beibringen musste. Die Hürde schien unüberwindbar - und dennoch haben sie G&B mit wehenden Fahnen gemeistert. Sie sind heute des Öfteren im Duo hinter den Plattenspielern der Schweizer Clubs anzutreffen.

8. Die Zukunft

G&B2

Keine Angst - G&B lassen sich nicht scheiden, nur weil sie bei G&B ihren Abschied geben. Sie brechen nur gemeinsam zu neuen, schönen Ufern auf. Ab 21. Mai hörst du jeden Samstag zwischen 20 und 24 Uhr bei SRF3 - mit ihrem neuen Baby (aka ihrer neuen Sendung) «CH Beats».

Trotz der shiny future gehen wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Schön wars mit SRF Virus - und mit euch! Und natürlich hoffen wir, dass ihr weiter mit uns tanzen werdet. Auf die nächsten 6 Jahre!

Sendung zu diesem Artikel