Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kompass: Polterabend
Aus Junge Popkultur, urbanes Leben vom 20.06.2019.
abspielen. Laufzeit 13:00 Minuten.
Inhalt

Kompass Polterabend im Ausland: Muss das sein?

Der Trend zeigt: Der «Polterabend» ist längst mehr als nur ein «Abend». Es wird immer länger und weiter weg «gepoltert». Warum ist dieses Fest so wichtig geworden?

Einst wurde der Polterabend mit einem ausgelassenen Ausgang unter besten Freunden gefeiert. Heutzutage scheint dies nicht mehr auszureichen. Neuerdings muss der Polterabend mindestens ein ganzes Wochenende lang dauern – wenn möglich sogar noch länger – und das am besten noch irgendwo im Ausland: München, Mallorca oder sogar Las Vegas gehören zu den bevorzugten Destinationen.

Diesen Trend haben wir gemäss Hochzeitsplanerin Jasmin Volger unter anderem der Filmreihe «Hangover» zu verdanken, dessen erster Teil vor zehn Jahren in unseren Kinos lief.

Der Film ‹Hangover› hat bestimmt viele Leute beeinflusst. Sie alle wollen einen unvergesslichen Polterabend im Ausland feiern.
Autor: Jasmin VolgerHochzeitsplanerin

Aber warum reicht ein gemütlicher und feucht-fröhlicher Abend unter Freunden nicht mehr? Spiele mit grossem Fremdschämfaktor in Verkleidungen auf den Gassen der Heimatstadt seien einfach nicht mehr so beliebt, findet Jasmin Volger.

Die Meisten wünschen sich ein pompöses oder exklusives Fest. Und damit dieser Wunsch in Erfüllung geht und zu einem unvergesslichen Erlebnis wird – denn hoffentlich feierst du deinen Polterabend nur ein einziges Mal – wird er gerne mit einem Städtetrip oder Kurzferien verbunden. Günstiger werdende Gruppenreisen helfen da auch zu diesem Trend bei.

Polterabend ≠ Junggesellinnen-/Jungesellenabschied

Eigentlich ist ein Polterabend nicht dasselbe wie ein Junggesellinnen- bzw. Jungesellenabschied. Ursprünglich wurde der Polterabend am Abend vor der Hochzeit durchgeführt. Das Brautpaar hat Geschirr zerschmettert (daher auch das Wort «poltern»), um die bösen Geister zu vertreiben – und weil Scherben ja Glück bringen sollen. Diese Tradition ist mittlerweile in Vergessenheit geraten. Deshalb wird der «Polterabend»-Begriff auch immer mehr mit dem des Junggesellen-/innenabschied gleichgesetzt.

Für das einmalige Erlebnis holen sich viele mittlerweile sogar die Hilfe eines Profis. Event- oder Hochzeitsplaner wie Jasmin Volger helfen mit, einen perfekten Junggesellen- oder Junggesellinnenabschied auf die Beine zu stellen.

Wellness, Kartfahren und Kochkurse

Welche Events sind heutzutage am Polterabend besonders beliebt? Gemäss Jasmin Volger gingen Frauengruppen gerne in ein Wellness-Wochenende, einen Koch- oder Backkurs oder buchten ein Fotoshooting mit einem Visagisten. Bei Männern seien momentan Kartfahren, Paintball, Lasertag oder Bierbrauen angesagt.

Für den Fall, dass du nicht die Hilfe einer Planerin oder Planers in Anspruch nehmen möchtest, hat Jasmin ein paar Tipps für dich ready:

  1. Sucht etwas Passendes für die Braut oder den Bräutigam: Wählt einen Event aus, der zur Person passt, die heiratet. Schliesslich soll allem voran die Person unter der Haube Spass haben.
  2. Genug früh mit der Planung beginnen: Auch wenn du nichts Grosses planen willst: Die Zeit ist nicht zu unterschätzen. Fange mindestens zwei Monate vor dem Polterabend mit der Planung an.
  3. Keinen zu engen Zeitplan: Damit ihr den Abend, den Tag oder das Wochenende geniessen könnt, verzichtet auf einen zu tighten Tagesablauf. Das vermeidet Stress.

Wedding Inspirations and Events

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
Porträt Jasmin Volger

Jasmin Volger (28) ist selbstständige Hochzeitsplanerin , Link öffnet in einem neuen Fenster– organisiert nebst Hochzeiten aber auch Polterabende, spezielle Heiratsantrage, Geburtstage oder Taufen.

Hast du noch weitere Tipps für den Polterabend? Wie wünschst du dir deinen Polterabend. Oder hast du bereits gepoltert und hast dazu die witzigste Story ever? Erzähl's uns via Whatsapp-Sprachnachricht auf 079 909 13 33 oder hier als Kommentar.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.