Zum Inhalt springen

Kompass Sieben Tipps für die perfekte Bewerbung

Wie du mit deiner Bewerbung aus der Masse herausstichst und wieso du dir ein Profil auf einer Berufs-Plattform zulegen sollst – wir haben dir die wichtigsten Bewerbungstipps zusammengestellt.

Legende: Audio Kompass: Die perfekte Bewerbung abspielen. Laufzeit 9:39 Minuten.
9:39 min

1. Verkaufe dich auf kreative Weise

In deiner Bewerbung darfst du ruhig etwas dick auftragen, solange alles wahr ist und du dir selber treu bleibst. Auch wenn es nicht mehr alle verlangen, aber ein gutes Porträt-Foto gehört in eine Bewerbung, da es der Firma einen ersten Eindruck von dir gibt. Um aus der Masse herauszustechen, kannst du dich zum Beispiel auch einmal in einem Video vorstellen oder eine Website über dich gestalten. Natürlich kommt es da auch etwas auf die Branche an, ob so etwas auch passt.

2. Sei auf beruflichen Netzwerken präsent

Auch wenn du deinen Lebenslauf verschickst, ist ein Profil auf einem beruflichen Netzwerk wie zum Beispiel LinkedIn, Link öffnet in einem neuen Fenster oder Xing, Link öffnet in einem neuen Fenster sinnvoll. Wichtig ist, dass es laufend aktualisiert wird und es ein aktuelles, gutes Bild von dir drauf hat. So kann es sein, dass du sogar ein Stellenangebot bekommst, ohne dass du dich auf eine Stelle bewirbst. Auf der Suche nach der richtigen Besetzung für einen Job scannen nämlich viele Firmen und Headhunter die Profile auf diesen Netzwerken.

3. Fancy Layout

Auch ohne Grafik-Kenntnisse ist es heute ohne grossen Aufwand möglich, ein schönes Layout zu gestalten, das du für Motivationsschreiben und Lebenslauf verwenden kannst. Ist dein gesamtes Dossier einheitlich gestaltet, wirkt das sorgfältig und hinterlässt einen guten Eindruck. Hier, Link öffnet in einem neuen Fenster gibt es eine Seite, die gratis verschiedene Layouts zur Verfügung stellt, die du für deine Bedürfnisse anpassen kannst.

4. Individualisiere dein Bewerbungsschreiben

Schicke nicht allen Firmen den gleichen Brief: Wenn du dich spezifisch auf eine Stelle bewirbst, dann gehe in deinem Motivationsschreiben auch auf diese Stelle ein. Schreibe, wieso du genau diesen Job bei dieser Firma willst. So sieht die Firma, dass du dich mit der Stelle auseinandergesetzt hast und wirklich interessiert bist.

5. Was sind deine Hobbys?

Du denkst, das interessiert niemanden? Oh doch – die helfen deinem potentiellen Arbeitgeber nämlich mehr über deine zusätzliche Skills zu erfahren. Du sollst jetzt nicht wahllos alles aufzählen, was du in deiner Freizeit gerne machst, wenn du aber beispielsweise sozial engagiert bist oder Trainer einer Fussballmannschaft, schreib das unbedingt in deinen Lebenslauf.

6. Arbeitszeugnis

Wenn du schon an vielen verschiedenen Orten gearbeitet hast, sammeln sich so einige Arbeitszeugnisse an. Du musst aber auch nicht immer alle mitschicken – ein Zeugnis, das über zehn Jahre alt ist, gehört nicht mehr in dein Dossier. Das gilt übrigens auch für Schulzeugnisse. Es reicht, wenn du die letzten zwei oder drei Arbeitszeugnisse mitschickst.

7. Nicht alles läuft digital

Wenn du dir nicht sicher bist und es im Stellenausschrieb nicht klar ersichtlich ist, ob du dich digital oder doch per Post bewerben sollst, frage bei der Firma kurz nach. Denn nicht alle Branchen schätzen digitale Bewerbungen. Für Personen, die nicht jeden Tag am PC arbeiten, ist es umständlicher, wenn sie die Bewerbung per Mail erhalten. Wenn du die Wahl hast, mache es auf dem digitalen Weg: Es ist schneller, einfacher und kostengünstiger.