Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Neuer Schweizer Stoff GeilerAsDu droppen neuen Track «Curfew» aus dem Nichts

«Lass uns Feuer machen», so lautet das Motto von GeilerAsDus aktuellem Projekt «Fyre Festival Diaries» - und beweisen, sie sind immer noch on fire.

GeilerAsDu überraschen mit einem neuen Track aus dem Nichts nach drei Jahren Stille. Gefärbt von Cloud Rap und elektronischen Klängen definiert sich «Curfew» als zeitgenössischer Beat. Für den Beat kamen die Produzenten Ryo, Link öffnet in einem neuen Fenster und Flew, Link öffnet in einem neuen Fenster in einen speziellen Flow: Beide entwickelten den Beat abwechselnd und arbeiteten jeweils alleine daran. Weiteren Support holte sich das Trio auf der Hook mit Sänger Strom, einem langjährigen Freund von GeilerAsDu.

Offener Gefühlszustand, der jeder kennt

«Curfew» bringt das Rennen im Kreis auf den Punkt, ein Punkt, der ins Schwarze trifft. Der Track beschreibt den Gefühlszustand einer Überforderung:

Wir stecken in einem Vakuum fest, wo wir es uns einerseits bequem machen und andererseits feststecken, und Angst vor der Zukunft haben.

Die beiden Rapper Mike und Luzi erarbeiteten ohne grosse Absprache den Inhalt mit ähnlichen Emotionen. «Der Vibe war da und wir wussten direkt, in welche Richtung der Song gehen wird.» Und zeigen sich einmal mehr mit den typischen GeilerAsDu Attributen: reflektiert, wortgewandt und kritisch.

On Fire wie das Fyre Festival

Dieser Ansatz scheint auch ihr neues Projekt zu verfolgen: «Curfew» ist einer der ersten Tracks der Playlist «Fyre Festival Diaries».

Das Fyre Festival dient als Symbol für den Verkauf einer puren Fassade.

Das Fyre Festival, ein gescheitertes Musikfestival, welches als Luxus-Musikfestival angekündigt wurde und in einer Katastrophe endete, wird mittlerweile mit Betrug konnotiert. In dieser Symbiose von Absurdität, Tragik und Komik sehen GeilerAsDu ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.

Die Luzerner machen schon seit 2005 Musik, doch auch wenn der Track von Stillstand handelt – für das Trio scheint noch lange kein Ende in Sicht. Ihr Projekt «Fyre Festival Diaries» startete letzten Freitag und funktioniert als Playlist, Link öffnet in einem neuen Fenster, in der sie das ganze Jahr direkt aus den Studios Tracks releasen werden.

Neuer Schweizer Stoff

Neuer Schweizer Stoff

Angesagte Acts, neue Tracks: In unserer Rubrik «Neuer Schweizer Stoff» halten wir dich auf dem Laufenden und sagen dir, welche Tracks du nicht verpassen darfst. Mehr Schweizer Songs gibt's übrigens hier.

Du möchtest mehr nice, neue Musik? Dann abonniere unsere Spotify-Playliste:

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.